Das Jenke-Experiment

RTL-Reporter will 100.000 Organspender gewinnen

+
Jenke von Wilmsdorff will in seinem neuen Experiment Organspender gewinnen.

Köln - Mit seinem Selbstversuchen sorgt RTL-Reporter Jenke von Wilmsdorff regelmäßig für Aufsehen. In seinem neuesten Projekt, will er innerhalb von etwa drei Monaten 100.000 neue potenzielle Organspender gewinnen.

Vor dem Hintergrund einer sinkenden Spender-Bereitschaft gibt Jenke von Wilmsdorff (49) am Montag im Magazin „Extra“ (22.15 Uhr) den Startschuss für das „Jenke-Experiment Organspende“, wie der Privatsender am Sonntag in Köln mitteilte. Der für Selbstversuche bekannte Reporter will bei Massenveranstaltungen auftreten, Promis herausfordern und hofft auch auf „einen Dominoeffekt im Netz“.

Als vierteilige Reihe will RTL das „Jenke-Experiment Organspende“ voraussichtlich im Februar ausstrahlen. „Wenn es uns gelingt, mediale Aufmerksamkeit zu erzeugen, Aufklärung zu leisten und den grundsätzlich spenderwilligen Menschen ihre Ängste zu nehmen, haben wir auch eine reelle Chance, unser Ziel zu erreichen und mehr Organspender in Deutschland zu generieren“, sagte von Wilmsdorff laut Mitteilung.

In Deutschland geht die Bereitschaft zur Organspende zurück, denn mehrere Skandale haben das Vertrauen in die Transplantationsmedizin erschüttert.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.