Aktenzeichen XY... ungelöst

Rudi Cerne bekommt Tipps aus dem Knast

+

Mainz - In deutschen Gefängnissen wird offenbar gern "Aktenzeichen XY... ungelöst" geschaut - TV-Moderator Rudi Cerne bekommt häufig Hinweise aus dem Knast, wo Verbrecher mit ihren Taten prahlen.

Fernsehmoderator Rudi Cerne (53) bekommt in seiner ZDF-Fahndungssendung “Aktenzeichen XY...ungelöst“ häufig Tipps aus dem Knast. “Es gibt immer wieder Gefangene, die zu uns Kontakt aufnehmen und sagen, dass bestimmte Insassen ihnen von einem Verbrechen erzählt haben, das wir bei uns gezeigt haben und aufzuklären versuchen“, sagte Cerne dem Magazin “Closer“.

Viele Gauner seien Fans seiner Sendung. “Mörder oder andere Verbrecher prahlen im Gefängnis damit, dass ihr Fall bei “XY“ behandelt und sie dadurch gefasst wurden. Das gilt im Gefängnis durchaus als Reputation.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.