RTL-Supertalent: Göttingerin kämpft am Freitag um Finaleinzug

+
Kämpft ums Finale: Thuli Mthembu.

Köln/Göttingen. Die letzte Auswahl-Show des RTL-Castingformats "Das Supertalent" geht am Freitag über die Bühne. Mit dabei: die 37-jährige Göttingerin Thuli Mthembu.

Es geht um 100.000 Euro und einen Auftritt in Las Vegas: 13 Wochen lang traten die unterschiedlichsten Castingkandidaten vor der Jury aus Dieter Bohlen, Inka Bause und Bruce Darnell an und kämpften darum, ins Finale von „Das Supertalent“ einzuziehen. Die letzte Auswahl-Show geht am Freitag über die Bühne. Dabei ist die 37-jährige Göttingerin Thuli Mthembu mit Wurzeln in Simbabwe, die als Aushilfe in einem Hotel arbeitet.

Sie wird mit der Trennungsschmerz-Hymne „I Will Survive“ von Gloria Gaynor versuchen, die Jury zu überzeugen.

In der Show bestimmen die gestrengen Entscheider noch einmal fünf Talente, die gemeinsam mit sieben schon feststehenden Künstlern ins Finale am Samstag einziehen. Mthembu war im Mai bei einem Casting im Kasseler Hotel Reiss angetreten.

Die Akrobatin Jana Meyerrose, Künstlername:Lajana, das Tänzerduo Laura Zibert und Onur Bahadir (Sixty4) aus Kassel und Power aus Baunatal sind nicht mehr dabei.

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.