Fieser Shitstorm

Sarah Lombardi postet Foto von Beauty-Behandlung - und wird übel beschimpft 

Sarah Lombardi wollte ihre Fans am Erfolg einer Beauty-Behandlung teilhaben lassen. Mit diesen fiesen Reaktionen hat sie sicher nicht gerechnet. 

Köln - „Ich hab‘ die Zähne schön“: Diese frohe Botschaft wollte Sarah Lombardi (25) mit ihren Fans teilen und postete das Foto eines Zahn-Bleachings auf Instagram. Die Beauty-Behandlung der Sängerin wirkt offenbar auf viele Follower wie eine Provokation, denn in den Kommentaren bricht ein übler Shitstorm aus. 

„Hast du das schon immer gemacht? Ich dachte, dass du deine Zähne einfach sehr pflegst?“ oder „was ist denn mit Deinen Lippen passiert. Sieht ja furchtbar aus...“, „vielleicht hat sie einfach nicht so viel Geld und kann sich keine Zahnbürste leisten“, „und mit solchen Fotos von Personen der Öffentlichkeit orientieren sich junge Mädels auch noch an Sarah. Solarium bis zur absoluten Unnatürlichkeit, Extensions, gebleichte Zähne ...“ -Kommentare dieser Art gehören noch zu den harmloseren, daneben finden sich viele derbe Beleidigungen. 

Shitstorms unter Instagram-Posts von Sarah Lombardi sind keine Seltenheit. Zuletzt wurde die Ex von Pietro Lombardi (25) nach einem Urlaubsschnappschuss, der sie in knappen Shorts und Bikinioberteil in Dubai zeigt, böse beschimpft. Mit dieser krassen Reaktion der Netzgemeinde auf ihre gebleichten Zähne hat die Sängerin jedoch vermutlich nicht gerechnet. 

Video: Ist Sarah Lombardi in diesen Profi-Kicker verliebt?

Lesen Sie auch: 

Wilde Gerüchte um Sarah Lombardi und DFB-Star

Rubriklistenbild: © Instagram

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.