Peinlich, peinlich

Star-Köchin Wiener: Penis-Panne im TV

+
Star-Köchin Sarah Wiener

London - Star-Köchin Sarah Wiener war für den Fernsehsender ARTE in Großbritannien unterwegs. Als sie dort nach lobenden Worten für einen Kollegen suchte, tappte die 49-Jährige in die Sprach-Falle.

Sarah Wiener war keine Freundin der britischen Küche. Doch dann schickte ARTE sie für die Serie "Die kulinarischen Abenteuer der Sarah Wiener in Großbritannien" auf die Insel. Dort ließ sich die 49-Jährige eines Besseren belehren. Fürs Fernsehen musste Wiener zehn typisch britische Gerichte kochen. Als sie einen Kollegen für dessen Kochkünste loben wollte, verwechselte sie prompt die Worte "cook" (Koch) und "cock" (Penis), berichtet das Nachrichtenportal express.de. Statt ihm zu sagen, er sei ein sehr guter Koch, bekam der Mann zu hören, er sei ein sehr guter Penis.

ARTE hat die Reaktion des Kochs weggeschnitten. Aber Sarah Wiener verriet gegenüber express.de: „Er sagte nur ,Yes’, war aber wohl etwas verwirrt über meine Äußerung.“ Die 49-Jährige nimmt ihre Penis-Panne mit Humor: „Ich kann über mich selbst lachen.“ Es war auch nicht das einzige sprachliche Fettnäpfchen, in das sie auf ihrer Reise tappte: „Ich wollte zu jemandem sagen ,You have a very nice accent’, was übersetzt bedeutet: ,Du hast einen sehr schönen Akzent’. Doch dummerweise sagte ich: ,You have a very nice accident’.“ Das heißt: „Du hast einen sehr schönen Unfall.“

pie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.