Sat.1 zieht Nachrichten um fünf Minuten vor

Berlin - Der frühe Vogel fängt den Wurm - und vielleicht auch neue Zuschauer: Der Münchner Privatsender Sat.1 zieht den Beginn seiner Hauptnachrichten um fünf Minuten vor.

Vom 4. Mai an werden die täglichen „Sat.1 Nachrichten“ bereits um 19.55 Uhr zu sehen sein. Ein Unternehmenssprecher bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht des Branchendienstes DWDL.de und ergänzte: „Umfang und Länge der "Sat.1 Nachrichten" bleiben wie gehabt. Der frühere Startzeitpunkt hat programmstrategische Gründe.“

Für Sat.1 bietet sich damit der Vorteil, den Konkurrenzprogrammen, die um 20 Uhr mit den Hauptnachrichten beginnen, einige Zuschauer abzuluchsen. Außerdem könnte der Sender künftig nach dem Ende der Nachrichten und vor dem Start des 20.15-Uhr-Programms mehr Werbung einbauen und müsste die anschließende Serie oder den folgenden Film nicht so schnell mit einem Reklameblock unterbrechen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.