Peinlich für den TV-Koch

„Schlag den Henssler“: Dieser Fremdschäm-Moment hat ihn Sympathiepunkte gekostet

+
Steffen Henssler wird ein Moment am Ende der Spielshow Sympathiepunkte gekostet haben. 

Natürlich gibt es Zuschauer, die sich Stefan Raab zurückwünschen, wenn sie „Schlag den Henssler“ sehen. Vor allem, wenn sie vier Stunden durchgehalten und dann am Ende diesen Fremdschäm-Moment des TV-Kochs erlebt haben. 

Köln - Am Samstagabend strahlte ProSieben die zweite Folge der Live-Spielshow „Schlag den Henssler“ aus. Schon die erste Folge mit dem Star-Koch musste sich gemessen an der Einschaltquote aller „Schlag den Raab“-Ausgaben geschlagen geben. Das berichtete unter anderem Meedia.de. Und die zweite Folge „Schlag den Henssler“ vom 4. November verlor laut Quotenmeter.de  und DWDL.de sogar noch mehr Zuschaueranteile: Der Marktanteil brach demnach im Vergleich zur Premiere im September um mehr als fünf Prozentpunkte auf nur noch 10,7 Prozent ein. Am Ende der sehr langen Show siegte wieder der 45-jährige Steffen Henssler. Sein Gegner war diesmal der Bundeswehrsoldat Patrick, der für seine Partnerin und sein Baby von der halben Million Euro ein Haus gebaut hätte. Und dann gab es in den letzten Minuten einen Moment, der Steffen Henssler Sympathiepunkte gekostet hat.  

Denn im letzten Spiel mit dem Titel „Wer ist das?“ (dabei mussten Henssler und Patrick Promis auf Fotos erkennen und Vor- und Nachnamen korrekt nennen) benahm sich Henssler zu lässig und unkonzentriert. Elton war jedoch streng. Hensslers „Wiona Ryder“ ließ Elton zum Beispiel nicht gelten, da das N im Vornamen fehlte: Winona Ryder ist richtig, sie ist Hauptdarstellerin in der gefeierten Netflix-Original-Serie „Stranger Things“. Henssler fängt an zu diskutieren, ist beleidigt. Dann glaubte Henssler im Spielverlauf die alles entscheidende Frage richtig beantwortet zu haben und jubelte übertrieben laut mit Siegerfaust, noch bevor Moderator Elton darauf reagieren konnte. Das Publikum klatschte, Henssler schrie „Bam! I told you!“. Dabei hatte er die Frage falsch beantwortet. 

Henssler hatte Jimmy Fallon (43 Jahre) mit Jay Leno (67 Jahre) verwechselt, obwohl zwischen den beiden Talkshow-Moderatoren ein großer Altersunterschied besteht und sie sich nicht einmal ähneln. Das Publikum lachte Henssler aus, der sich vorschnell gefeiert hatte. 

Er kommentierte „Ich bin so dämlich! Das kann nicht sein.“ Henssler war danach so irritiert, dass er versehentlich auf den Buzzer drückte, aber abstritt, das getan zu haben. „Ey, willst du mich fertig machen?“, fragte er Elton. Und an die Regie gewandt rief er: „Ist euch das heute zu schnell zu Ende oder was?“ Er wirkte regelrecht beleidigt. Um 0.32 Uhr gewann der TV-Koch das Spiel trotzdem. Mit 66:25 Punkten ist er der Sieger der Show. Das bedeutet für seinen nächsten Gegner, dass 750.000 Euro auf dem Spiel stehen. 

Sehen Sie Late-Night-Show-Moderator Fallon:

Sehen Sie Late-Night-Show-Moderator Jay Leno:

sah

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.