"Tatort"-Kritik: Schweiger im Fadenkreuz

+
Schweiger kritisiert "Tatort"-Vorspann

Hamburg - Schauspieler Til Schweiger findet den  “Tatort“-Vorspann "scheiße". Dadurch macht er sich bei seinen künftigen Kommissarskollegen nicht gerade beliebt.

Nachdem sich schon Simone Thomalla, die in Leipzig als Eva Saalfeld Verbrecher jagt, empört darüber geäußert hatte, pflichten ihr andere nun im Magazin “Closer“ bei. “Jetzt schießen die “Tatort“-Kommissare scharf gegen Schweiger“, berichtete die Zeitschrift. Der künftige Hamburger Ermittler Schweiger hatte den Fadenkreuz-Vorspann des TV-Dauerbrenners “outdated“ und “scheiße“ genannt und vorgeschlagen, ihn abschaffen.

Die 20 Tatort-Teams im Überblick

Die Tatort-Teams im Überblick

“Ich finde den Vorspann, gerade weil er so alt und dadurch Kult ist, wunderbar. Der soll bleiben!“, forderte Schauspielerin Ulrike Folkerts, die als Lena Odenthal in Ludwigshafen ermittelt. Für Adele Neuhauser (Bibi Fellner/Wien) ist der Vorspann ebenfalls nicht wegzudenken - “auch wenn er “vielleicht“ nicht mehr zeitgemäß sein sollte“. Peter Sodann (Ex-Kommissar Bruno Ehrlicher/Leipzig) riet, all diese Dinge dringend zu erhalten. Sodann: “Dann lieber den Kommissar auswechseln. Das wäre klüger.“

Kommissare beim Kultkrimi Tatort

Kommissare beim Kultkrimi Tatort

Dominic Raacke (Till Ritter/Berlin) sieht im Vorspann “ein Heiligtum“, das sich nicht einfach ändern lasse. Für Ulrich Tukur (Felix Murot/Wiesbaden) ist der “Tatort“ “eine Kirche mit einer großen, gläubigen Gemeinde“. “Am Wochenende ist Gottesdienst. Eine Kirche erneuert man spirituell und von innen heraus und nicht, indem man den Glockenturm abreißt“, sagte er. “Auch ist Eulenspiegel kein Martin Luther. Bis der auftaucht, um sein großes Reformwerk zu beginnen, sollen die Glocken die Messe ruhig weiter in gewohnter Manier einläuten.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.