Pro Sieben verabschiedet Charlie Sheen

+
Zum letzten Mal war Charlie Sheen am Dienstagabend in der Sitcom "Two and a Half Men" auf Pro Sieben zu sehen.

München - Mit einem "Two and a Half Men"-Marathon hat sich Pro Sieben vom Hauptdarsteller Charlie Sheen verabschiedet. Mit Erfolg: Die am Dienstagabend gezeigten acht Episoden waren echte TV-Quotenhits.

Bevor die Ashton-Kutcher-Ära beginnt hat Pro Sieben einen "Two and a Half Men"-Marathon gesendet. Mit acht Episoden der beliebten Sitcom bestimmte der Privatsender am Dienstagabend sein Programm. Mit der Gruppe der 14- bis 19-Jährigen TV-Zuschauer konnte Pro Sieben damit punkten: Acht der ersten 13 Plätze der Quoten-Charts gehen an die Serie. Die Marktanteile stiegen zu später Stunde sogar auf bis zu 20,1 Prozent. Platz 1 war aber nicht drin - der ging an die RTL-Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten", Platz 2 und 3 an die RTL-Serie "CSI: Miami".

TV-Hits 2011: Von Thomas Gottschalk bis Tatort

TV-Hits 2011: Von Thomas Gottschalk bis Tatort

Am kommenden Dienstag startet Pro Sieben um 21.10 Uhr die neunte Staffel von "Two and a Half Men" - mit Ashton Kutcher in der Hauptrolle. Beim US-Start vor einem knappen halben Jahr kam die Doppelfolge zu Kutchers Einstand auf rund 28 Millionen Zuschauer - Rekord.

In der Gunst der Gesamtzuschauer dominierten aber ARD und ZDF das Hauptabendprogramm. Das 90-minütige Serienspecial von “Der Bergdoktor“ im Zweiten sahen von 20.15 Uhr an 5,72 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 16,5 Marktanteil). Der Abschluss des ARD-Zweiteilers “Russisch Roulette“ von Joseph Vilsmaier hatte 5,35 Millionen Zuschauer (15,4 Prozent).

lot/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.