Die Fernseh-Vorschau

Silvester im TV: Viel Show und Tradition

+
Silvesterklassiker: "Dinner for One"

München - "Dinner for One", "Silvesterstadl", Live-Shows vom Brandenburger Tor: Am 31. Dezember gibt es immer raditionelles im TV-Programm - so auch dieses Jahr: die Vorschau.

Andy Borg, May Warden und Freddie Frinton sind sich zu dritt nie begegnet. Sie haben aber trotzdem viel gemeinsam: Alle sorgen für die gute Laune des deutschen Fernsehpublikums zum Jahreswechsel. Während der 52-jährige Österreicher die Stimmung zum Silvesterfest anheizt, werden die beiden englischen Theaterdarsteller einmal mehr das „Dinner for One“ rauf und runter im „Ersten“ und allen dritten ARD-Programmen auftischen.

Dem ewigen Kult rund um den 90. Geburtstag von Miss Sophie wurde in diesem Jahr wieder ein neues kleines Spektakel beigefügt: „Die 98 Prozent Wiederwahl“ oder „Diener for One“ wurde vor wenigen Tagen im ARD-Morgenmagazin uraufgeführt - mit dem Herausforderer Peer Steinbrück (SPD) und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihren in die Originalfassung einkopierten Köpfen vor dem anstehenden Wahljahr. Mehr als 500 000 Abrufe gab es schon bei der Videoplattform YouTube für „Dinner for two: Angi und Peer“.

Am Silvesterabend ist dann Andy Borg als Stimmungskanone live aus der Burgenlandhalle in Oberwart (Österreich) mit seinem „Silvesterstadl“ im Einsatz. Inzwischen repräsentiert auch er ein Stück Tradition, denn der „Stadl“, eine Gemeinschaftsproduktion des österreichischen, schweizerischen und deutschen Fernsehens, ist seit 1994 immer zum Jahreswechsel auf Sendung. Gäste sind dieses Mal unter anderem Johnny Logan, die Les Humphries Singers, Truck Stop, Michael Holm, Rosanna Rocci, Münchner Zwietracht und die Saragossa Band.

Die populären TV-Entertainer Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf, ständig auf Zickzack-Kurs zwischen dem ZDF und ProSieben, sind für die Show „Willkommen 2013“ um 21.45 Uhr wieder einmal beim ZDF zu Gast. Mit im Boot sitzt Mirjam Weichselbraun - sie begrüßen die Zuschauer live vom Brandenburger Tor und zählen die Minuten bis zum Jahreswechsel. Zu Gast sind unter anderem Blue, Bonnie Tyler, Ewig, Jürgen Drews, Glasperlenspiel, Adoro, Oceana, Kate Ryan, Jonas Myrin, Stanfour, Tacabro, Loreen und die Pet Shop Boys.

Auch live am Brandenburger Tor, und das schon ab 20.15 Uhr, ist der Privatsender RTL II mit Musik-Acts von Tacabro, Oceana, DJ Antoine, DJ Ötzi, Scooter und Culcha Candela. Schlagersänger Jürgen Drews wird zwischen ZDF und RTL II pendeln.

Sexy Schlagerstars: Heile Welt und böse Mädchen

Die heißesten Fotos aus der Schlagerwelt

RTL bietet ab 20.15 Uhr bis Mitternacht „Die ultimative Chart Show - Die erfolgreichsten Fetenhits aller Zeiten“, Sat.1 beschränkt sich ab 20.15 Uhr auf eine Episodensalve der „Knallerfrauen“, ProSieben sendet bis fast drei Uhr nur „Two and a Half Men“.

Wer geglaubt hat, das „Dinner for One“ beschränke sich nur auf das Sendegebiet der ARD, der täuscht sich: Auch in Österreich strahlt der ORF den Klassiker aus. Außerdem hält der fiktive Kaiser Robert Heinrich I. (Robert Palfrader) in der legendären Comedysendung „Wir sind Kaiser“ Hof. Dort läutet der Kaiser gemeinsam mit Prominenten das neue Jahr ein. Traditionell gibt es auch die „Jahreswende“-Folge der Wiener Kultserie „Ein echter Wiener geht nicht unter“ aus den 70er Jahren. Pünktlich um Mitternacht wird dann ein vom Wiener Staatsballett getanzter „Donauwalzer“ ausgestrahlt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.