Ehe von Homer und Marge gerettet

Simpsons: Bart dementiert Scheidungs-Gerüchte

+
Seit 27 Jahren eine Familie: Die Simpsons.

New York - D'oh! Für die Ehe von Marge und Homer Simpson gibt es doch noch Hoffnung. Das ließ jemand durchblicken, der es wissen muss: deren Sohn Bart.

Auf dem offiziellen Twitter-Profil der „Simpsons“ war ein Bild zu sehen, das zeigt - in Anspielung auf den Running Gag im Vorspann jeder Folge der Cartoon-Serie-, wie Bart immer wieder den Satz „Homer und Marge trennen sich nicht“ auf eine Tafel schreibt. „Stoppt die Gerüchte“, heißt es dazu.

Das Paar aus der Erfolgs-Zeichentrickserie „Die Simpsons“ lasse sich nicht scheiden, sondern trenne sich nur vorübergehend, teilte Produzent Al Jean am Donnerstag per Kurznachrichtendienst Twitter mit. Seine Aussagen aus einem Interview im Magazin „Variety“ seien falsch interpretiert worden.

Homer und Marge trennen sich und Homer verliebt sich in seine Apothekerin, die von Lena Dunham gesprochen wird“, hatte Jean darin gesagt. Per Twitter teilte er aber nun mit, dass „alles zum Status quo zurückkehren werde“.

Die Erfolgsserie „Die Simpsons“ rund um das gelbe Zeichentrickpaar Marge, Homer und ihre drei Kinder Bart, Lisa und Maggie geht in diesem Jahr in ihre 27. Staffel.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.