Er wollte auch einmal im Bild sein

Sohn platzt in Live-Interview im TV - dem Papa ist‘s erst mal peinlich

Er wollte auch einmal im Bild sein: Ein kleiner Junge wurde zum ungeplanten Star eines Live-Interviews des Nachrichtensenders Al-Dschasira mit seinem Vater.

Doha  - Der katarische Sender sprach am Montag mit dem US-Filmhistoriker Daniel Smith-Rowsey über die Anti-Sexismus-Proteste der Stars bei den Golden Globes, als das Kleinkind plötzlich von hinten ins Bild lachte.

Smith-Rowsey entschuldigte sich für die Störung, doch Moderator Sohail Rahman blieb locker. „Er kann reinkommen...Kein Problem Daniel, wir haben gerne auch Kinder in der Sendung“, sagte er. Begeistert blieb der Kleine und präsentierte sein Spielzeugauto. Der Sender teilte das Video seines „BBC-Moments“ auf Twitter. 

Bei einem Live-Interview der britischen BBC mit dem Südkorea-Experten Robert Kelly vergangenes Jahr waren dessen Kinder in sein Arbeitszimmer gelaufen. Das Video ging um die Welt.

In einem Tweet bedankte sich Smith-Rowsey bei Al Dschasira. „Die Tür sollte abgeschlossen sein!“, schrieb er. Aber vielleicht sei es gut, bei all diesen ernsten Themen die Atmosphäre etwas aufzulockern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.