Model mag die Ex-Show-Königin nicht 

Sommer-Dschungel: Knappik warnt Melanie Müller

+
Dürfen wir uns auf einen Zickenkrieg zwischen Sarah Knappik und Melanie Müller freuen?

München - Model Sarah Knappik (28) ist gespannt auf das Sommer-Dschungelcamp. Mit einer Kandidatin von "Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!“ könnte es allerdings zum Zickenkrieg kommen.

„Ich weiß gar nicht, was die mit uns vorhaben, aber ich gehe jetzt mal vom Schlimmsten aus“, sagte sie bei der Verleihung des Kurzfilmpreises Shocking Shorts Award in München der Deutschen Presse-Agentur. „Ich denke, es wird irgendwas mit Bungee Jumping zu tun haben.“

Großstadt-Dschungel ist das Thema der mehrteiligen Show, in der RTL ehemalige Kandidaten aus der Sendung „Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ noch einmal in Deutschland gegeneinander antreten lässt. Das Spektakel „Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!“ läuft auf RTL vom 31. Juli bis 8. August täglich live. Der Gewinner darf im Januar noch einmal im australischen Dschungel campen.

Auf Brigitte Nielsen freue sie sich, sagte Knappik - ganz im Gegenteil zu Melanie Müller. „Die Melanie Müller finde ich sehr unsympathisch, weil sie sich sehr negativ über die anderen Dschungel-Camper geäußert hat“, sagte Knappik, die als „Sarah Dingens“ Camp-Geschichte schrieb. „Ich gehe da erst mal ganz entspannt rein, aber wenn mir einer quer kommt, gibt es ein Echo.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.