TV-Biopic über Medientycoon

Leo Kirch: Sein Leben soll verfilmt werden

Leo Kirch

Hamburg/München - Filmproduzentin Regina Ziegler (70) will laut „Spiegel“ Aufstieg und Fall des Medientycoons Leo Kirch als Zweiteiler ins Fernsehen bringen.

Die Dreharbeiten sollen 2015 stattfinden, wie das Magazin berichtet. Auch eine Dokumentation sei geplant. Kirchs Weg „vom fränkischen Bauernbub zu einem der mächtigsten Männer der Republik“ sei außergewöhnlich, sagte Ziegler laut dem Bericht. Als Berater hat sie demnach Autor Michael Jürgs verpflichtet.

Der Münchner Unternehmer Kirch prägte die deutsche Medienlandschaft über Jahrzehnte. 1956 stieg er in den Rechtehandel ein. Neben der größten Spielfilm-Sammlung mit über 10 000 Titeln sowie rund 40.000 Stunden Serien gehörten ihm die TV-Sender ProSieben, Sat.1, N24 und DSF. Später baute er in Deutschland das Privatfernsehen mit auf. 2002 folgte die Pleite. Bis zu seinem Tod 2011 kämpfte Kirch vor Gericht gegen die Deutsche Bank, der er die Mitschuld am Niedergang seines Imperiums gab.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.