Larry King: Sendung beim russischen Staats-TV

+
Larry King bekommt beim russischen Staats-TV eine eigene Sendung.

Moskau - Larry King, früherer Starmoderator des US-Fernsehkanals CNN, erhält ab Juni eine eigene Show im russischen Staatsfernsehsender Russia Today.

Der 79-Jährige werde sowohl Regierungsvertreter als auch Oppositionelle in seiner Sendung „Politics with Larry King“ zu Wort kommen lassen, teilte der englischsprachige TV-Sender am Mittwoch mit. „Mich haben Regierungen und Fragen, die Politik betreffen, schon immer leidenschaftlich interessiert“, wurde King zitiert.

Der Talkshow-König werde in seiner „brandneuen“ Sendung sich nicht scheuen, Kontroversen anzuzetteln und denjenigen eine Chance zu geben, die von anderen Medien ignoriert würden, kündigte Russia Today an. Die russische Opposition klagt, dass das vom Kreml gesteuerte Fernsehen sie nicht zu Wort kommen lasse.

Die Sendung werde im Studio von Russia Today in Washington aufgenommen, hieß es. King hatte sich Ende 2010 nach 25 Jahren und mehr als 7000 Folgen seiner Sendung „Larry King Live“ bei CNN eigentlich in den Ruhestand verabschiedet. Auch Kremlchef Wladimir Putin war einer seiner Gäste.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.