Stars trösten Kandidaten

"Ekelerregend": Casting-Juroren nach Mobbing gefeuert

+
Die Castingshow "X Factor" war in den Jahren 2010 bis 2012 auch in Deutschland zu sehen.

Wellington - Weil sie einen Kandidaten als „Witzfigur“ und seinen Auftritt als „ekelerregend“ bezeichnet hatten, sind Juroren der neuseeländischen Castingshow "X Factor" gefeuert worden.

Lorde hat den gedemütigten Kandidaten mit Cupcakes überrascht.

Die neuseeländische Grammy-Gewinnerin Lorde (18, „Royals“) hat einen Castingshow-Kandidaten mit mehreren Cupcakes überrascht und ihn nach Schmähkritik in der Sendung in Schutz genommen. „Deine Individualität, positive Energie und Tatkraft sind ansteckend“, schrieb sie dazu auf einer Karte, wie mehrere Medien am Dienstag (Ortszeit) berichteten.

Der 18-jährige Joe Irvine war am Wochenende nach seinem Auftritt in der neuseeländischen Show „X Factor“ von zwei Juroren beleidigt worden. Die britische Sängerin Natalia Kills („Mirrors“) und ihr Ehemann Willy Moon wurden daraufhin gefeuert. Das geschasste Musikerpaar hatte Irvine als „Witzfigur“ und seinen Auftritt als „ekelerregend“ bezeichnet. Die Zuschauer der Musikshow wählten ihn trotzdem eine Runde weiter.

Auch die britische Musikerin Ellie Goulding (28, „Burn“) tröstete den Nachwuchssänger via Twitter: „Ich kann nicht aufhören, daran zu denken, wie gemein das war. Gott sei Dank sind sie weg“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.