Stefan Mross möchte ZDF-Fernsehgarten moderieren

+
Stefan Mross würde gerne mal seine Konkurrenz-Show, den ZDF-Fernsehgarten, moderieren.

Rust - Eigentlich sind die beiden Konkurrenten. Doch ARD-Moderator Stefan Mross und ZDF-Kollegin Andrea Kiewel könnten sich vorstellen, mal die Show des anderen zu moderieren. Das sagt zumindest Stefan Mross.

„Ich habe mit Andrea verabredet, dass ich an einem Sonntag ihre Sendung moderiere, während sie meine Sendung übernimmt“, sagte Mross am Donnerstag in Rust bei Freiburg der Nachrichtenagentur dpa. „Uns würde das Spaß machen und den Zuschauern bestimmt auch. Nur konnten wir unsere Sender noch nicht überzeugen.“ Der 36 Jahre alte Mross präsentiert sonntagvormittags in der ARD die Unterhaltungsshow „Immer wieder sonntags“, die 46-jährige Kiewel parallel den „ZDF-Fernsehgarten“.

Mross startet diesen Sonntag (13. Mai) seine diesjährige Staffel, Kiewel hat bereits in der vergangenen Woche begonnen. „Immer wieder sonntags“ kommt jeden Sonntag, von 10.00 bis 11.30 Uhr, live aus dem Europa-Park in Rust und erreicht im Durchschnitt zwei Millionen Zuschauer. Der „ZDF-Fernsehgarten“ sendet vom Lerchenberg in Mainz vor durchschnittlich etwas mehr als zwei Millionen Zuschauern.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.