Noch diesen Herbst: Stromberg kommt zurück

+
Christoph Maria Herbst wird wieder als " Bernd Stromberg" auf ProSieben zu sehen sein.

München - Zwei Jahre lang war Büro-Fiesling "Stromberg" komplett von der Bildfläche verschwunden. Jetzt kommt er zurück: Noch im Herbst startet die fünfte Staffel um Hauptdarsteller Christoph Maria Herbst.

Nach zwei Jahren Pause ist es endlich so weit: Ab dem 8. November 2011 wird die fünfte Staffel der Serie "Stromberg" ausgestrahlt. Das meldete der Sender ProSieben via Twitter. Jeden Dienstag um 22.15 Uhr wird der Büro-Fiesling Bernd Stromberg (gespielt von Christoph Maria Herbst ) für jede Menge Spaß sorgen. Mit dabei sind natürlich auch seine Kollegen. Die Fans dürfen sich auf ein Wiedersehen mit der ehrgeizigen Tanja, ihrem Mann Ulf und dem etwas eigenwilligen Ernie freuen.

Was in Staffel 5 passieren wird, soll vorerst noch geheim bleiben. Produzent und Drehbuchautor Ralf Husmann verriet aber dem Kölner Express: "Stromberg ist wie ein Vulkan, er kann jahrelang ruhig bleiben, aber eines Tages geht er hoch. Ganz hoch womöglich, in die Chefetage, denn Stromberg will es noch wissen." Das klingt ganz danach, als würde Stromberg in seiner altbewährten Form zurückkommen - mit viel Witz und fiesen Sprüchen.

Büro-Ekel Stromberg: Seine fiesesten Sprüche

Büro-Ekel Stromberg: Seine fiesesten Sprüche

sm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.