Blonder Lockenkopf beim Wandern

Sturm der Liebe (ARD): Schauspielerin Léa Wegmann kommt an ihre Grenzen

Laut AOK-Studie gingen 11,9 Prozent aller Fehlzeiten 2019 auf psychische Erkrankungen zurück. Foto: picture alliance / dpa
+
Telenovela-Schauspielerin Léa Wegmann geht es nicht gut (Symbolbild).

Schauspielerin Léa Wegmann spielt bei „Sturm der Liebe“ die sympathische Hauptrolle der Franzi Krummbiegl. Jetzt enthüllt sie: Es geht ihr nicht gut.

München - Stets munter und mit einem Lächeln auf den Lippen: So kennt der „Sturm der Liebe“-Zuschauer die fröhliche Léa Wegmann. Als Franzi Krummbiegl verkörpert die Blondine in der diesjährigen Staffel die ARD-Traumfrau. Mit Protagonisten Tim Saalfeld bildet die Frohnatur das Traumpaar der Telenovela. Obwohl Hauptfigur Franzi bereits eine Menge erlitt, verliert sie selten das Positve aus den Augen. So auch ihre Darstellerin Léa.

Vor kurzem kam jedoch die Schauspielerin an ihre Grenzen. Wie nordbuzz.de* berichtet, verzweifelte „Sturm der Liebe“-Star Léa Wegmann und machte ein Geständnis. Auf einer harten Wanderung war die Blondine nämlich ordentlich aus der Puste und schnaufte heftig vor sich hin. „Es geht mir nicht gut“, beichtete die Telenovela-Darstellerin schmunzelnd. *nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.