Telenovela im Ersten

Sturm der Liebe (ARD): Serien-Biest Ariane Kalenberg vergiftet Freundin

Ein Warnschild benötigen diese Lebensmittel zwar nicht, aber beim Verzehr ist Vorsicht geboten.
+
Ein „Sturm der Liebe“-Biest vergiftet ihre Freundin (Symbolbild).

„Sturm der Liebe“-Biest Ariane und Selina kennen sich seit ihrer Kindheit. Doch Freundschaft bedeutet der Antagonistin nichts, wenn sie ihrem Erzfeind schaden kann.

München - Mittlerweile dürfte jedem Zuschauer der aktuellen „Sturm derLiebe“-Staffel klar sein, was das Serien-Biest Ariane vorhat: Um jeden Preis möchte sie ihren Erzfeind zerstören. Dabei schreckt sie vor nichts zurück. Fürstenhof-Hotelier Christoph Saalfeld soll nämlich alles verlieren. Von einer Liebe bis hin zu seinem größten Besitz: das Hotel Fürstenhof. Wer denkt, ihre beste Freundin Selina würde von dem Rachefeldzug verschont bleiben, der irrt sich.

Wie nordbuzz.de* berichtet, verübt das „Sturm der Liebe“-Biest Ariane eine Gift-Attacke auf ihre Schulfreundin. Ein vergiftetes Puder soll die hübsche Blondine und Geliebte von Christoph Saalfeld so sehr schaden, dass ihr Erzfeind denkt, er verliere seine Freundin. *nordbuzz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.