Serien-Klassiker

Sturm der Liebe (ARD): Alle Infos zur Fürstenhof-Telenovela

Sturm der Liebe (ARD) zählt seit 2005 zu den Klassikern unter den TV-Serien.
+
Sturm der Liebe (ARD) zählt seit 2005 zu den Klassikern unter den TV-Serien.

Sturm der Liebe (ARD) zählt seit 2005 zu den Klassikern unter den TV-Serien. Am Fünf-Sterne-Hotel Fürstenhof wird gelacht, geweint, gestritten und versöhnt.

Update vom 22. Juni 2020: Bei Sturm der Liebe (ARD) kehrt ein Serien-Biest zurück an den Fürstenhof. Bei den neuen Folgen geht es drunter und drüber – Ärger vorprogrammiert.

Update vom 12. Juni: „Sturm der Liebe“ droht der nächste Cast-Hammer. Nach dem dramatischen Abschied von Uta Kargel droht der nächste Abschuss. Die Fans diskutieren wild.

Update vom 26. Mai 2020: Das Coronavirus hält die „Sturm der Liebe“-Produktion weiterhin auf. Fans müssen sich noch etwas gedulden, bis neue Folgen der ARD-Serie über den Fernseher flimmern. 

Ursprungsmeldung: Seit 2005 gehört „Sturm der Liebe“* zu den Klassikern unter den TV-Serien und zum festen Inventar im Nachmittags-Programm. In der ARD-Telenovela rund um das Fünf-Sterne-Hotel Fürstenhof wird gelacht, geweint, gestritten und wieder versöhnt. Doch nicht nur zahlreiche Intrigen und wunderschöne Lovestorys ziehen treue Serien-Fans in den Bann, sondern vor allem die idyllische Kulisse im Voralpenland. 

Die aktuelle 16. „Sturm der Liebe“-Staffel* steht allerdings unter keinem Stern. Denn neben unzähligen Abschieden von ARD-Lieblingen, machte vor allem das Coronavirus* der Fürstenhof-Produktion einen Strich durch die Rechnung. Neue Hygiene- und Abstandsregeln sorgten für die ein oder andere Überraschung am Set. // Quelle: nordbuzz.de

* nordbuzz.de und 24hamburg.de sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.