"Tagesschau"-Sprecherin Rakers moderiert "3nach9"

+
Judith Rakers und Giovanni di Lorenzo moderieren zusammen den Talk "3 nach 9".

Bremen - “Tagesschau“-Sprecherin Judith Rakers wird neue Co- Moderatorin der Talkshow “3nach9“. Ab 3. September steht sie mit Giovanni di Lorenzo vor der Kamera.

An der Seite von Giovanni di Lorenzo präsentiert sie vom 3. September an die traditionsreiche Sendung von Radio Bremen. “Der Anruf, dass die Redaktion sich für mich entschieden hat, erreichte mich im Urlaub, mitten auf der Straße in Palma de Mallorca. Ich habe sofort Ja gesagt“, sagte die 34 Jahre alte Journalistin nach einer Mitteilung des Senders vom Montag. Charlotte Roche hatte den Sender im Januar nach nur vier Monaten als Co-Moderatorin verlassen.

Seitdem fand die Talkshow mit wechselnden Moderatorinnen an der Seite di Lorenzos statt. Neben Sandra Maischberger, Maria Furtwängler, Katrin Bauerfeind, Sarah Wiener und Annette Dasch war auch Judith Rakers in dieser Übergangszeit Co-Moderatorin. “Judith Rakers steht bisher dafür, die Nachrichten des Tages objektiv zu präsentieren“, sagte Programmdirektor Dirk Hansen. Eine Talkshow bedeute genau das Gegenteil. “Judith Rakers kann und wird zeigen, dass ihre Spannweite bis zu hemmungsloser Subjektivität reicht - und da ist sie bei “3nach9“ genau an der richtigen Stelle.“

In der Sendung am 3. September erwarten di Lorenzo und Rakers als Gäste unter anderem Tom Jones, Hannelore Elsner und Ulrich Tukur.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.