Nebulöse Pläne

Talkmaster Jürgen Domian will zurück ins Fernsehen

+
Jürgen Domian

Ein knappes Jahr nach dem Ende seiner nächtlichen Talkshow will der Moderator Jürgen Domian mit einer neuen Sendung zurück ins Fernsehen.

Die Pläne seien noch "nebulös", doch es gehe um eine Talkshow, bei der ihn Gäste von der Straße besuchen und ihre Geschichte erzählen könnten, sagte der 59-Jährige dem "ZEITmagazin MANN" laut einer Vorabmeldung vom Montag. Er sei "sicher, dass das funktionieren würde". 

Über die zurückliegenden Monate nach dem Ende seiner Nachtsendung sagte Domian: "Nachts schlafen zu können, das ist grandios". Aber er vermisse auch etwas. "Die Menschen aus der Nacht fehlen mir", sagte Domian. In seinem neu gewonnenen Leben am Tag treffe er nicht viele Menschen: "Von den Genen her bin ich ein Einzelgänger", sagte Domian.

Nach 20 Jahren hörte Deutschlands berühmtester Nachttalker auf. Lesen Sie mehr bei Merkur.de* über die ungewöhnlichsten Momente dieser Sendung.

AFP

*Merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.