Letzte Folge vor Sommerpause

Miese Quote für den Tatort

+
Kommissarin Liz Ritschards (Delia Mayer, r) und ihre Kollegen Kommissar Reto Flückiger (Stefan Gubser, l) und der Drogenfahnder Franz Hofstetter (Andreas B. Krämer) stürmen eine Drogenwerkstatt in einer Szene des Schweizer "Tatort - Schutzlos". 

Berlin - Es ist die schwächste Erstausstrahlung des Fernseh-Blockbusters seit fünf Jahren: Der „Tatort“ hat sich mit einer ungewöhnlich niedrigen Einschaltquote in die Sommerpause verabschiedet.

Nur 6,12 Millionen Zuschauer schalteten ab 20.30 Uhr im Ersten die Schweizer Episode „Schutzlos“ mit Stefan Gubser als Kommissar Reto Flückiger ein (21,1 Prozent Marktanteil).

Wie die Marktforscher von Media Control auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur mitteilten, ist das der niedrigste Zuschauerwert für eine „Tatort“-Premiere seit der vom ORF produzierten „Tatort“-Folge „Operation Hiob“ mit Harald Krassnitzer. Diese hatte am 4. Juli 2010 5,93 Millionen Zuschauer (20,6 Prozent) erreicht.

Bis zum 6. September hat sich der Tatort damit erst einmal in die Sommerpause verabschiedet.

Wir wünschen Euch einen wunderbaren Sommer und sehen uns dann wieder voraussichtlich am 6. September. Bis dann! #tatort

— Tatort l Das Erste (@Tatort) 5. Juli 2015

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.