Ermittlung am Bodensee - ARD, Sonntag, 20.15 Uhr

So wird der Tatort heute: Folge erinnert an Fall Kampusch

Verstört: Rebecca (Gro Swantje Kohlhof, links) wird von Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) und Klara Blum (Eva Mattes) befragt. Foto: ARD

Am Sonntag wird im „Tatort: Rebecca“ am Bodensee ermittelt. Klara Blum (Eva Mattes) und Kai Perlmann (Sebastian Bezzel) haben es mit dem emotional extrem belastenden Fall eines entführten Mädchens zu tun.

Hieß es nicht, die Bodensee-Kommissare hören auf?

Richtig, dies ist ihr vorletzter Fall. Die letzte Episode „Wofür es sich zu leben lohnt“ ist für Herbst geplant. Das kündigte der SWR schon 2014 an, mittlerweile steht auch fest, dass es danach einen „Tatort“ aus Freiburg geben wird – mit Harald Schmidt als Chef.

Worum geht es in der aktuellen Folge?

!Bei einer verbrannten Männerleiche wird ein verwirrtes Mädchen gefunden. Sie kann keine Auskunft über den Toten geben, kann mit Fremden gar nicht kommunizieren. Es stellt sich heraus, dass diese Rebecca (Gro Swantje Kohlhof) von dem toten Entführer über Jahre gefangen gehalten und einer Gehirnwäsche unterzogen worden war. Sie ist vollkommen auf ihn fixiert, kennt das normale Beziehungs- und Gesellschaftsleben überhaupt nicht.

Was bedeutet das für die Ermittlungen?

!Blum und Perlmann kommen bei ihren Ermittlungen bald zu dem Schluss, dass es möglicherweise noch ein weiteres Entführungsopfer gibt, ein kleineres Mädchen, das eventuell noch in einem Versteck lebt und dringend gefunden werden muss.

Wie gehen die Ermittler nun vor?

Rebecca fasst unversehens Vertrauen zu Perlmann, schlimmer noch: Sie sieht ihn als ihren neuen Befehlsgeber, dem sie sich ähnlich unterwerfen möchte wie früher ihrem Peiniger. Die Ermittler nutzen das und lassen Perlmann zusammen mit der Therapeutin (Imogen Kogge) ganz nah an Rebecca heran – dieser Drahtseilakt ist nicht ungefährlich und eine große seelische Belastung.

Lohnt das Einschalten bei dem Team, das oft in der Kritik stand?

Die an den Fall Natascha Kampusch erinnernde Folge von Umut Dag (Regie) und Marco Wiersch (Buch) hat ein bewegendes Thema mit nachdenklich machendem Hintergrund und eine beeindruckende Episodenhauptdarstellerin. Wer das Bodensee-Team generell schätzt, wird deren Charakteristika auch hier wiederfinden – eine große Emotionalität der Kommissare und der Mut zu Zartheit. Toll, dass neben Eva Mattes mit ihrer starken Ausstrahlung auch Bezzel diesmal einen so großen, wichtigen Part erhält.

Eine Kritik lesen Sie am Sonntagabend auf www.hna.de/kultur

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.