Erste Details zu ihrer Rolle

Helene Fischer spielt im neuen Schweiger-Tatort mit

+
Helene Fischer wird an der Seite von Til Schweiger im "Tatort" zu sehen sein.

München - Til Schweiger wird tatsächlich zusammen mit Helene Fischer im "Tatort" zu sehen sein! Auch erste Details zur Rolle der Schlagersängerin sind bereits durchgesickert.

Update: Sie ist einfach nicht zu bremsen: Als wären ihre zahlreichen Termine im TV nicht genug Stress, stemmt die blonde Powerfrau zurzeit auch noch ihre Deutschland-Tour. Am 30. und 31. Oktober wird die blonde Powerfrau in der ausverkauften Olympiahalle auftreten. Auf welche Highlights sich Fans beim Helene-Fischer-Konzert in München freuen dürfen, verraten wir vorab.

Helene Fischer spielt im "Tatort" mit! Und zwar nicht in irgendeinem "Tatort", nein: Sie hat eine Rolle im Schweiger-"Tatort"! Das berichtet die "Bild"-Zeitung am Samstag. Der NDR bestätigte die Meldung umgehend. Die Schlagersängerin wird ab November für den Sender fünf Tage lang vor der Kamera stehen. Nach einem Auftritt im "Traumschiff" 2013 ist der "Tatort" das zweite TV-Projekt der 30-Jährigen.

Angeblich war bereits alles in trockenen Tüchern, als Til Schweiger (Kommissar Nick Tschiller) bei der "Bambi"-Preisverleihung im November 2013 scherzte: "Vielleicht hat sie (Helene Fischer) ja mal Lust, mit mir einen 'Tatort' zu drehen. Zusammen könnten wir sogar die Quote von Münster schlagen. Lieber Jan Josef, lieber Axel – aufgepasst!"

Helene Fischer soll "ambivalente, vielschichtige Rolle" spielen

Fans müssen sich allerdings noch gedulden: Die "Tatort"-Folge mit Til Schweiger und Helene Fischer soll erst im Herbst 2015 ausgestrahlt werden. Nach Informationen der "Bild" wird die Schlagersängerin in der Episode eine gewisse Leyla spielen. Dabei handelt es sich dem Bericht zufolge um eine "ambivalente, vielschichtige Rolle". Auf welcher Seite sie steht - also der guten bei Til Schweiger oder der bösen beim Astan-Clan - sei noch unklar. Denn in Drehplänen sei Helene Fischer bislang noch nicht aufgetaucht.

der Programmbereichsleiter Fiktion & Unterhaltung im NDR, Thomas Schreiber, erklärte allerdings: "Das ganze Team freut sich sehr auf Helene und auf die Dreharbeiten mit ihr. Nach den Probeaufnahmen aus dem vergangenen Jahr sind wir sicher: Sie wird in ihrer Rolle als Leyla alle Zuschauer und Kritiker überraschen."

Schlagerkönigin Helene Fischer im Porträt

Schlagerkönigin Helene Fischer im Porträt
Helene Fischer wird 1984 im sibirischen Krasnojarsk geboren. Als sie vier ist, siedelt ihre Familie nach Rheinland-Pfalz aus. Nach der Ausbildung zur staatlich anerkannten Musicaldarstellerin tritt sie zuerst in Musicals auf. Einen Plattenvertrag bekommt sie, als ihre Mutter eine Demo-CD an den Künstlermanager Uwe Kanthak schickt. 2005 feiert sie mit 21 ihr Fernsehdebüt beim "Hochzeitsfest der Volksmusik". © dpa
Schlagerkönigin Helene Fischer im Porträt
Schnell liegt ihr die Schlagerwelt zu Füßen. Ihre ersten beiden Alben "Von hier bis unendlich" und "So nah wie du" gewinnen im Jahr 2007 zahlreiche Schlagerpreise. Es ist auch das Jahr ihrer ersten Solotournee. Ab dann geht es steil aufwärts: Ihre drei nächsten Alben steigen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ganz oben in die Charts ein. © dpa
Schlagerkönigin Helene Fischer im Porträt
Helene Fischer kann nicht nur singen, sondern ist auch ein echtes Showtalent: Ihre Tanz- und Akrobatikeinlagen sind so spektakulär, dass sie 2011 ihre eigene Sendung "Die Helene Fischer Show" im ZDF bekommt. Häufig schwebt sie singend an Seilen kopfüber auf die Bühne. Foto: Für eine Ausgabe der Spielshow "Wetten, dass..?" stieg sie ins Rhönrad. © dpa
Schlagerkönigin Helene Fischer im Porträt
Auch als Moderatorin ist Helene gefragt: 2013 und 2014 moderiert sie die Echo-Verleihung und ist auch selbst mehrfach unter den Gewinnern. Beim Eurovision Song Contest gibt sie in diesem Jahr außerdem die von Deutschland vergebenen Punkte bekannt. © dpa
Schlagerkönigin Helene Fischer im Porträt
Ihr Fernsehdebüt hat ihr nicht nur Erfolg, sondern auch Glück in der Liebe gebracht: Bei ihrem ersten Auftritt sang sie mit Schlagerprinz Florian Silbereisen ein Duett. Seit Mai 2008 sind die beiden fest liiert. 2013 gab Helene in der ARD-Doku "Allein im Licht" Einblicke in ihr privates Glück. Foto: Das Paar beim Oktoberfest-Besuch. © dpa
Schlagerkönigin Helene Fischer im Porträt
Für die Schlager-Powerfrau scheint es nur aufwärts zu gehen: Ihr aktuelles Album stürmte bei seiner Veröffentlichung auch in Dänemark, den Niederlanden und Belgien die Charts. Sogar bei Madame Tussaud's in Berlin steht eine Wachsfigur von Helene Fischer. Doch von ihrem Erfolg gibt die 29-Jährige viel zurück: Unter anderem engagiert sie sich im Verein roterkeil.net gegen Kindesmissbrauch.  © dpa

Seit dem 19. September wird laut NDR bereits in Hamburg und Umgebung eine Doppelfolge unter der Regie von Christian Alvart gedreht. Arbeitstitel: „Schwarzer Ritter“ und „Fegefeuer“. Die insgesamt vier Folgen erzählen eine zusammenhängende Geschichte. Die ersten beiden Teile „Willkommen in Hamburg“ und „Kopfgeld“ wurden bereits im März 2013 und März 2014 ausgestrahlt. Der letzte Teil soll die Auflösung der Geschichte bringen.

pie mit Material von dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.