Neuer ARD-Drogenthriller

"Tatort"-Schauspielerin Aylin Tezel spielt V-Frau

+
Aylin Tezel steht im neuen ARD-Drogenthriller "Die Informantin" gemeinsam mit Ken Duken und Suzanne von Borsody vor der Kamera.

Berlin - „Tatort“-Schauspielerin Aylin Tezel steht mit Suzanne von Borsody und Ken Duken in Berlin und Stuttgart für den ARD-Drogenthriller „Die Informatin“ vor der Kamera.

„Im Mittelpunkt der Geschichte steht eine junge Frau mit türkischen Wurzeln, die zwischen den Welten steht und für Gerechtigkeit und Unabhängigkeit brennt“, wie die Macher am Donnerstg mitteilten.

Die Story: Aylin (Aylin Tezel) hat sich durch ihren wilden Lebenswandel in ihrer Heimatstadt Berlin eine Vorstrafe eingehandelt. Sie setzt damit ihren großen Traum einer Karriere als Juristin aufs Spiel. Der ehrgeizige Drogenfahnder Jan (Ken Duken) und dessen Vorgesetzte Hannah (Suzanne von Borsody) machen Aylin das verlockende Angebot, die Vorstrafe aus dem Führungszeugnis zu löschen. Dafür soll sie als Lockvogel das Vertrauen des Drogenschmugglers Musab (Timur Isik) gewinnen und ihm Interesse an einer Liebesbeziehung vorspielen, um Informationen über seinen nächsten großen Drogendeal zu gewinnen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.