Am 24. März in der BBC

Tatsächlich ... Liebe: Erster Trailer zur Fortsetzung veröffentlicht

+
Sind der Premierminister (Hugh Grant) und Natalie noch zusammen?

München - Es ist tatsächlich wahr: „Tatsächlich ... Liebe“ bekommt eine Fortsetzung. Die Stars des Kult-Films sind fast alle wieder mit dabei - bis auf eine große Ausnahme.

Beim Streit um den besten Weihnachtsfilm aller Zeiten konkurriert „Tatsächlich ... Liebe“, der Episodenfilm aus dem Jahr 2003, mit den ganz großen anderen Filmen, die in der Vorweihnachtszeit laufen: „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, „Stirb langsam“, „Kevin allein zu Haus“. Während es etwa von „Stirb langsam“ schon jede Menge Fortsetzungen gab, blieben die „Tatsächlich ... Liebe“-Fans seit 14 Jahren im Dunkeln darüber, wie es mit den Paaren aus dem Kult-Film aus Großbritannien weitergegangen ist (warum „Tatsächlich ... Liebe“ der beste Weihnachtsfilm ist, lesen Sie bei Merkur.de).

Sind David (Hugh Grant) und Natalie noch zusammen? Ist David überhaupt noch britischer Premierminister? Und tanzt er immer noch zu „Jump“ durchs Treppenhaus von 10 Downing Street in London? Und was ist mit Jamie (Colin Firth) und Aurelia? Leben die beiden mittlerweile in Portugal, dem Heimatland von Aurelia? Wie ist das Liebesdreieck um Juliet (Keira Knightley), Peter und Mark (Andrew Lincoln) ausgegangen? Wurden Mark und Juliet doch noch ein Paar?

Damit spielt zumindest ein erster Trailer, der zum Sequel veröffentlicht worden ist:

„Tatsächlich ... Liebe“: Zehnminütiger Kurzfilm als Fortsetzung

All diese Fragen beantwortet Regisseur Richard Curtis nun in einem Sequel, also einer Fortsetzung, von „Tatsächlich ... Liebe“. Der Kurzfilm, der nur zehn Minuten dauert, wird am Red Nose Day zu sehen sein (Freitag, 24. März), vorerst jedoch leider nur im Vereinigten Königreich. Einen Live-Stream der BBC können Sie aber ganz leicht empfangen, und zwar hier: Filmon.com - der ist kostenlos und legal.

Eine der mitunter wichtigsten Fragen zum „Tatsächlich ... Liebe“-Sequel ist bereits im Vorfeld beantwortet worden: Hugh Grant wird in seiner Rolle als britischer Premierminister tatsächlich wieder tanzen - ob es erneut durch 10 Downing Street sein wird, verriet der Regisseur allerdings noch nicht. Der Schauspieler ist angeblich gar nicht so begeistert darüber, wie sein Co-Star Martine McCutcheon verriet, die als Natalie seine Freundin (oder vielleicht mittlerweile Frau?) spielt. „Der Prime Minister wird wieder tanzen, aber Hugh grauste es davor“, sagte sie dem Independent

Diese Schauspieler sind im Sequel dabei

Außerdem sind im Sequel dabei:

  • Rowan Atkinson (Rufus, der Verkäufer im Kaufhaus Selfridges, der Alan Rickman zur Weißglut treibt)
  • Thomas Brodie-Sangster (Sam, der kleine verliebte Junge)
  • Chiwetel Ejiofor (Peter, Juliets Mann)
  • Colin Firth (Jamie)
  • Hugh Grant (Premierminister)
  • Keira Knightley (Juliet)
  • Andrew Lincoln (Mark, der unglücklich in Juliet verliebt ist)
  • Martine McCutcheon (Natalie, die Freundin des Premierministers)
  • Lucia Moniz (Aurelia, Jamies Freundin)
  • Liam Neeson (Sams Stiefvater)
  • Bill Nighy (Billy, der Rock-Star)
  • Olivia Olson (das Mädchen, in das Sam verliebt ist)

„Tatsächlich...Liebe“: So sehen die Stars 13 Jahre später aus

Eine wichtige Figur aus dem ursprünglichen „Tatsächlich ... Liebe“-Film wird allerdings nicht dabei sein: Emma Thompson wird nicht noch einmal in ihre Rolle als Karen schlüpfen. Denn ihr Filmehemann Alan Rickman (Harry - er betrog seine Frau mit Heike Makatschs Charakter Mia) ist vergangenes Jahr gestorben und die Regisseure entschieden sich dagegen, Karen eine eigene Geschichte in der kurzen Fortsetzung zu geben. Ebenso nicht dabei sind außerdem Martin Freeman (John), Laura Linney (Sarah) und Kris Marshall (Colin), die es allesamt nicht in ihren Terminkalendern unterbringen konnten, sich noch einmal für „Tatsächlich ... Liebe“ vor die Kamera zu stellen. Schade.

Wann läuft „Tatsächlich ... Liebe“ in Deutschland?

Dass es für Mark und Juliet im Sequel übrigens ein Happy End geben wird, scheint unwahrscheinlich. Kürzlich tauchte ein Foto vom Set auf, das Juliet und ihren Mann Peter zusammen auf dem Sofa zeigt - Mark (Andrew Lincoln) ist nicht dabei. Macht aber nix: Andrew Lincoln tötet mittlerweile sehr erfolgreich Zombies und andere Bösewichte als Rick Grimes in „The Walking Dead“ ...

Wann der Kurzfilm in Deutschland zu sehen sein wird, steht noch nicht fest. Hier erfahren Sie es natürlich als erstes.

pak/Video: snacktv

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.