How much is the fish?

"Großstadtrevier" mit Heesters und Scooter

+
H.P. Baxxter und Nicole Heesters bekommen im „Großstadtrevier“ eine Gastrolle.

Hamburg - Techno-Legende H.P. Baxxter und Nicole Heesters haben ein Gastspiel bei der ARD-Vorabendserie „Großstadtrevier“. Der berühmte Satz „How much is the fish?“ wird auch fallen.

Techno-Legende H.P. Baxxter, Frontmann von Scooter („Hyper Hyper“) hat ein Gastspiel bei der ARD-Vorabendserie „Großstadtrevier“. „Jan Fedder hat mich angerufen und gefragt, ob ich nicht mal im „Großstadtrevier“ mitspielen möchte. Da habe ich sofort Ja gesagt“, sagte Baxxter laut ARD-Mitteilung zum Auftritt am Montag (9. März/18.50 Uhr) im Ersten. Seine von Fans mitgegrölte Kult-Frage „How much is the fish?“ werde auch fallen, versprechen die Serien-Macher.

In der 372. Folge am nächsten Montag spielt auch Schauspielerin Nicole Heesters (78) mit. Kommissariatsleiterin Küppers (Saskia Fischer, in der Episode und im wirklichen Leben Tochter von Nicole Heesters) bekommt es mit ihrer kürzlich gestorbenen Mutter zu tun. Dabei streitet Küppers auch mit dem Geist, und das ganze Kommissariat wundert sich über die „intensiven Selbstgespräche“ ihrer Chefin. Es ist nicht das erste Mal, dass Mutter und Tochter gemeinsam in der Kultserie spielen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.