Drama in Thailand

Weil Teilnehmer stirbt: Dreh von Steven Gätjens neuer ZDF-Sendung abgebrochen

+
Steven Gätjen sollte „Mit 80 Jahren um die Welt“ moderieren.

Ein Teilnehmer einer neuen ZDF-Sendung, moderiert von Steven Gätjen, ist während der Dreharbeiten verstorben. Der Dreh zur Show wurde daraufhin abgebrochen.

Hanoi/Thailand - Bei den Dreharbeiten zur neuen ZDF-Reise-Dokumentation „Mit 80 Jahren um die Welt“ ist einer der Teilnehmer verstorben. Der öffentlich-rechtliche Sender und die Produktionsfirma brachen die Fernsehaufzeichnungen in Thailand daraufhin ab und reisten zurück nach Deutschland.

Wie das ZDF mitteilt, hatte der 80-jährige Teilnehmer über „starkes Unwohlsein“ geklagt und wurde daraufhin von einer Ärztin, die den Dreh begleitete, in ein Krankenhaus in Hanoi gebracht. Dort wurde eine Lungenentzündung diagnostiziert. Da sich der Zustand des Mannes im Krankenhaus erheblich verschlechterte, sollte er in eine Klinik nach Bangkok verlegt werden. Während des Transports verstarb der 80-Jährige.

Teilnehmer wurden vorab medizinisch durchgecheckt

„Die Nachricht macht uns traurig und betroffen. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden des Verstorbenen“, sagte Dr. Oliver Heidemann, Leiter der ZDF-Hauptredaktion Show.

In der Reise-Dokumentation „Mit 80 Jahren um die Welt“ begleitete das ZDF insgesamt sechs Teilnehmer in gehobenem Alter auf ihren Reisen. Alle Kandidaten wurden nach Angaben des ZDF vor Drehbeginn einem medizinischen Belastungstest unterzogen. Demnach gab es auch bei dem nun Verstorbenen vorab keine medizinischen Einwände, die gegen eine Teilnahme gesprochen hätten. Auch während der Reise seien die Teilnehmer von einem Arzt und einem Rettungsassistenten begleitet worden. 

Die von Steven Gätjen moderierte Sendung sollte im Sommer im ZDF ausgestrahlt werden. Nach dem Abbruch ist noch offen, ob das bis dato gefilmte Material verwendet wird. Das ZDF will diese Entscheidung zu einem späteren Zeitpunkt in Abstimmung mit den Angehörigen des Verstorbenen treffen.

Lesen Sie auch:  Frau gibt versehentlich über 6000 Euro Trinkgeld – dann taucht der Wirt unter.

rjs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.