Wissenschaftliche Frage

"The Big Bang Theory": Hätten Sie es gewusst? Diese Frage hat Sheldon falsch beantwortet

Selbst Sheldon (Jim Parsons) von "The Big Bang Theory" liegt nicht immer richtig.
+
Selbst Sheldon (Jim Parsons) von "The Big Bang Theory" liegt nicht immer richtig.

Zweifellos gilt Sheldon Cooper als die wohl klügste "The Big Bang Theory"-Figur. Doch eine Frage beantwortete selbst er falsch. Kennen Sie die korrekte Lösung?

  • In "The Big Bang Theory" unterhalten sich die vier Protagonisten stets über komplexe wissenschaftliche Themen aus den Bereichen der Physik, der Mathematik und der Technologie.
  • Sheldon Cooper (Jim Parsons) gilt als der wohl intelligenteste Wissenschaftlicher im Freundeskreis.
  • Fans fiel jedoch auf, dass Sheldon eine wissenschaftliche Frage in einer Folge falsch beantwortete.

Ein großer Teil der "The Big Bang Theory"-Fans wird zugeben müssen, kein Wort von dem zu verstehen, worüber die vier Freunde Leonard (Johnny Galecki), Howard (Simon Helberg), Raj (Kunal Nayyar) und Sheldon in so gut wie jeder Folge sprechen. Da die vier Freunde sich privat und beruflich mit Themen der Physik, Mathematik und Technologie auseinandersetzen, dreht sich in ihrem Leben alles um das Fachwissen aus den genannten Bereichen. Nichts von all dem zu verstehen ist allerdings nicht schlimm, denn das macht den Witz der Sitcom aus.

"The Big Bang Theory": Sheldon und Howard liefern sich ein Wissens-Duell

Wer sich aber doch etwas auskennt, dürfte in der zweiten Folge der 8. Staffel einen kleinen Fehler entdeckt haben. In der Episode beantwortet Sheldon eine wissenschaftliche Frage falsch - was besonders peinlich ist, da er eigentlich beweisen will, genauso klug wie Howard zu sein.

Darum geht es in der zweiten Folge der 8. Staffel von "The Big Bang Theory"*: Sheldon muss als Professor einen Kurs leiten, für den sich niemand außer Howard einschreibt. Die beiden beginnen sich allerdings zu streiten, als Sheldon seinen Physik-Unterricht mit Absicht zu schwer für seinen Schüler gestaltet. Zu einem späteren Zeitpunkt platzt Howard schließlich der Kragen. Er will seinem Freund beweisen, dass er sich in Ingenieurwissenschaften besser auskennt als Sheldon und stellt ihm deshalb komplizierte Fragen zum Thema.

Lesen Sie auch: "The Big Bang Theory" - Penny-Schauspielerin Kaley Cuoco sprach eigentlich für andere Figur vor.

"The Big Bang Theory": Sheldon beantwortet diese wissenschaftliche Frage eigentlich falsch

Die erste von Howards Fragen lautet im englischen Original folgendermaßen: Was beschreibt die Stärke eines Materials? Sheldon gibt daraufhin die Antwort "Youngscher Modul", was Howard schließlich als korrekte Aussage bestätigt. Die Lösung ist laut einiger YouTube-Kommentatoren allerdings falsch - und das bestätigt auch eine einfache Google-Suche.

Kennen Sie die richtige Antwort? Hier die Auflösung: Der Youngsche Modul beschreibt die Elastizität eines Materials. In der deutschen Synchronisation wurde der Fehler übrigens behoben. Howard stellt hier nämlich die Frage: "Was beschreibt den Zusammenhang zwischen Spannung und Dehnung eines festen Objekts?" Damit wäre die Antwort "Youngscher Modul" korrekt.

Mehr erfahren"The Big Bang Theory" - Showrunner verrät, wie Sheldon auf die Corona-Pandemie reagieren würde.

Video: Sechs Geheimnisse über "The Big Bang Theory"

Außerdem spannend"Scrubs": Drei Folgen wegen Rassismus-Vorwürfen entfernt - verschwinden sie auf Prime Video?

soa

Das sind die Serien-Favoriten der Stars

Wenn Helene Fischer mal nich auf der Bühne steht, schaut sie sich auch gerne mal eine Serie an. Bild der Frau weiß auch, was ihr gefällt: Als wahrer Country-Fan mag sie "Nashville" ganz besonders. Die Serie handelt von einer Country-Sängerin, die am Ende ihrer Karriere angekommen ist.
Wenn Helene Fischer mal nich auf der Bühne steht, schaut sie sich auch gerne mal eine Serie an. Bild der Frau weiß auch, was ihr gefällt: Als wahrer Country-Fan mag sie "Nashville" ganz besonders. Die Serie handelt von einer Country-Sängerin, die am Ende ihrer Karriere angekommen ist. © picture alliance /Rolf Vennenbernd/dpa
Der Musiker Ed Sheeran schreibt gerne romantische Songs. Eine seiner Lieblingsserien ist allerdings alles andere als romantisch. "Family Guy" setzt nämlich mehr auf Satire und Komik. In einer Folge wird der Sänger übrigens sogar erwähnt - wie Radio Hamburg berichtet.
Der Musiker Ed Sheeran schreibt gerne romantische Songs. Eine seiner Lieblingsserien ist allerdings alles andere als romantisch. "Family Guy" setzt nämlich mehr auf Satire und Komik. In einer Folge wird der Sänger übrigens sogar erwähnt - wie Radio Hamburg berichtet. © picture alliance/Keith Mayhew/SOPA Images via ZUMA Wire/dpa
Barack Obama schaut Fernsehen? Ja, der ehemalige Präsident der USA sieht sich sogar gerne mal die ein oder andere Serie an. Zu seinen Favoriten zählen das hochgelobte Krimidrama "The Wire" sowie "Breaking Bad".
Barack Obama schaut Fernsehen? Ja, der ehemalige Präsident der USA sieht sich sogar gerne mal die ein oder andere Serie an. Zu seinen Favoriten zählen das hochgelobte Krimidrama "The Wire" sowie "Breaking Bad". © picture alliance/dpa/Sven Hoppe
Doch nicht nur Barack Obama ist ein großer Fan von "Breaking Bad". Auch Sängerin Rihanna kann mit der spannenden Geschichte um Hauptfigur Walter White etwas anfangen und hat die Serie bis zu ihrem Finale verfolgt.
Doch nicht nur Barack Obama ist ein großer Fan von "Breaking Bad". Auch Sängerin Rihanna kann mit der spannenden Geschichte um Hauptfigur Walter White etwas anfangen und hat die Serie bis zu ihrem Finale verfolgt. © picture alliance / Andrew Cowie/EPA/dpa
Was schaut sich eine gefühlvolle Sängerin wie Adele wohl in ihrer Freizeit an? Die Antwort lautet: "The Walking Dead". Das scheint gar nicht zu passen, doch Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und manchmal durchaus überraschend.
Was schaut sich eine gefühlvolle Sängerin wie Adele wohl in ihrer Freizeit an? Die Antwort lautet: "The Walking Dead". Das scheint gar nicht zu passen, doch Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden und manchmal durchaus überraschend. © picture alliance/Andrew Cowie/EPA/dpa
Nein, der "Game of Thrones"-Autor George R.R. Martin nennt definitiv nicht die gleichnamige Serie als seinen größten Favoriten. Stattdessen verriet er Entertainment Weekly, dass "Ozark" es ihm angetan hat. Besonders gefällt ihm der Netflix-Krimi aufgrund der tiefgründigen Charaktere.
Nein, der "Game of Thrones"-Autor George R.R. Martin nennt definitiv nicht die gleichnamige Serie als seinen größten Favoriten. Stattdessen verriet er Entertainment Weekly, dass "Ozark" es ihm angetan hat. Besonders gefällt ihm der Netflix-Krimi aufgrund der tiefgründigen Charaktere. © picture alliance /dpa/Christian Charisius
Kim Kardashian ist kein großer Fan von Serien mit fiktiven Handlungen. Stattdessen sieht sie sich gerne Nachrichtensendungen wie "Dateline" oder dokumentarische Serien wie "Forensic Files", wie TheTalko berichtet.
Kim Kardashian ist kein großer Fan von Serien mit fiktiven Handlungen. Stattdessen sieht sie sich gerne Nachrichtensendungen wie "Dateline" oder dokumentarische Serien wie "Forensic Files", wie TheTalkoberichtet. © picture alliance/Willy Sanjuan/Invision/AP/dpa
Chris Pratt, den viele aus den "Guardians of the Galaxy"-Filmen von Marvel kennen, war genauso wie Millionen von anderen Menschen insbesondere von einer Serie begeistert: "Game of Thrones". Seine Lieblingsfigur ist übrigens Arya Stark.
Chris Pratt, den viele aus den "Guardians of the Galaxy"-Filmen von Marvel kennen, war genauso wie Millionen von anderen Menschen insbesondere von einer Serie begeistert: "Game of Thrones". Seine Lieblingsfigur ist übrigens Arya Stark. © dpa/picturealliance/Jörg Carstensen
Trotz der vielen Kinder, um die sich Angelina Jolie kümmern muss, findet die Schauspielerin gelegentlich Zeit um den Fernseher anzuschalten. Was sie sich ansieht? Die Zeichentrickserie "King of the Hill"! Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine Kinderserie, sondern um Zeichentrick mit knallharter Satire für ein erwachsenes Publikum.
Trotz der vielen Kinder, um die sich Angelina Jolie kümmern muss, findet die Schauspielerin gelegentlich Zeit um den Fernseher anzuschalten. Was sie sich ansieht? Die Zeichentrickserie "King of the Hill"! Dabei handelt es sich allerdings nicht um eine Kinderserie, sondern um Zeichentrick mit knallharter Satire für ein erwachsenes Publikum. © picture alliance /Yui Mok/PA Wire/dpa

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Zentral-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.