10.000-Euro-Auszeichnung

ZDF-Journalist erhält Hildegard-von-Bingen-Preis

+
Theo Koll.

Berlin - Theo Koll, Leiter des ZDF-Auslandsstudios Paris, erhält in diesem Jahr den Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik.

Koll schätze nach britischem Vorbild „einen vorurteilsfreien, gewissenhaften und investigativen Journalismus“, heißt es laut Mitteilung vom Mittwoch in der Begründung des Kuratoriums. Er schildere, ob im Vereinigten Königreich, Frankreich oder Deutschland, mit ruhigem Blick für das Wesentliche die Geschicke der Menschen. „Dabei betont er das Verbindende und nicht das Trennende, ohne dabei das Ungewöhnliche und das Besondere zu übersehen.“

Der Preis ist benannt nach der Benediktinerin und Universalgelehrtin (1098-1179) Hildegard von Bingen. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wird seit 1995 jedes Jahr vergeben. Geehrt werden Publizisten für herausragende, professionell und kulturell gewichtige Einzelleistungen oder ihr Lebenswerk. Der Preis wird am 1. Oktober in Mainz überreicht.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.