Kultshow Comeback

Für ein paar Minuten: Gottschalk moderiert wieder „Wetten, dass..?“ 

+
Gottschalk legt "Wetten, dass..?" wieder auf

Was für eine Nachricht! Thomas Gottschalk (67) moderiert wieder „Wetten, dass..?“ im TV. Der Moderator sitzt wieder auf der berühmten Couch, wirklich.

Am 2. September kehrt der Entertainer Thomas Gottschalk (67) mit seinem Showklassiker „Wetten, dass..?“ wieder ins Fernsehen zurück - wenn auch nur für ein paar Minuten als Bestandteil der vierteiligen Abendshow „Wir lieben Fernsehen“. 

Thomas Gottschalk: Was ist der Grund für sein Comeback? 

„Das ZDF erinnert im Spätsommer in vier großen Primetime-Shows an 50 Jahre Farbfernsehen“, teilte ZDF-Sprecher Alexander Stock am Mittwochabend in Mainz mit. Dazu zähle auch „Wetten, das..?“. Die „Bild“-Zeitung hatte zuerst darüber berichtet.

Der 67-jährige Gottschalk wird laut ZDF eine Wette mit den Moderatoren des Show-Vierteilers, Johannes B. Kerner und Steven Gätjen, für die Sendung einspielen. Die Aufzeichnung war am Mittwochabend in Köln angesetzt. Erste Fotos sind schon bei Twitter aufgetaucht.

Wie lange hat Thomas Gottschalk „Wetten, dass..?“ moderiert?

Gottschalk hatte „Wetten, dass..?“ von 1987 mit einer kurzen Unterbrechung bis 2011 moderiert. Danach übernahm Markus Lanz, die Show wurde 2014 eingestellt.

Thomas Gottschalk moderiert die RTL-Sendung „Mensch Gottschalk“. Schlagerqueen Helene Fischer war nach den Pfiffen beim DFB-Pokalfinale zu Gast.

dpa/ml

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.