Thomas Gottschalk wird Schlagerstar

+
Im Visier der Ermittler: Thomas Gottschalk alias Schlagerstar Johnny Silver wird von den Ermittlern Hubert (Christian Tramitz, mitte) und Staller (Helmfried von Lüttichau, rechts) befragt.

München - Thomas Gottschalk hat schon wieder einen neuen Job, doch nur für ein paar Tage. Als Gast in der ARD-Krimiserie "Heiter bis tödlich: Hubert & Staller" schlüpft er in die Rolle eines Schlagerstars.

Moderator Thomas Gottschalk ist für seine farbenfrohen und ungewöhnlichen Outfits bekannt. Jetzt zeigt er sich von einer ganz anderen Seite: Mit Muskelshirt und Jogginghose. Als Schlagerstar im lässigen Outfit hat der beliebte Moderator einen Gastauftritt in der ARD-Krimiserie "Heiter bis tödlich: Hubert & Staller". In Folge 15 "Konzert für eine Leiche" spielt Gottschalk den Schlagerstar Johnny Silver. Dieser gerät ins Visier der Ermittler Hubert (Christian Tramitz) und Staller (Helmfried von Lüttichau). Silver hatte nämlich eine Affäre mit einer Frau, die nach einem seiner Konzerte leblos auf einer Parkbank gefunden wurde. Doch weil der Sänger verheiratet ist, will er nicht, dass die Liebesbeziehung an die Öffentlichkeit gelangt. Wie sich Gottschalk in der Rolle des Schlagerstars aus der Affäre ziehen wird, können die Zuschauer am 22. Februar um 18.30 Uhr in der ARD sehen.

Zuvor startet Thomas Gottschalk bereits am 23. Januar mit seiner täglichen Unterhaltungsshow in der ARD.  

lot

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.