Doku-Soap "mieten, kaufen, wohnen"

Vox zeigt neue Folgen mit totem TV-Makler

+
Thorsten Schlösser war überraschend an einem Herzinfarkt verstorben.

Berlin - Vor zwei Monaten ist der TV-Makler Thorsten Schlösser überraschend verstorben. Nun strahlt Vox neue Folgen mit dem Makler aus, die vor seinem Tod gedreht wurden.

Ein Herzinfarkt war die Ursache für den plötzlichen Tod des 41-Jährigen, der aus der Doku-Soap "mieten, kaufen, wohnen" bekannt ist. Die Zuschauer reagierten bestürzt. 

Der Sender Vox strahlt nun "neue" 25 Folgen mit Schlösser aus, die vor seinem Tod abgedreht wurden, berichtet der "Kölner Express" auf seiner Internetseite. Sie werden vom 5. bis 21. September um 17 und 18 Uhr zu sehen sein. Gegenüber dem Express erklärte Vox-Redakteur Jan Biekehör, dass der Sender nach dem Tod Schlössers sofort alle Sendungen mit dem Makler aus dem Programm und von den Internetplattformen genommen hätten, um die Angehörigen zu schützen.

Doch es seien zahlreiche Zuschriften und Anrufe von Zuschauern eingegangen, die Schlösser gerne noch einmal im Einsatz sehen wollten. Der Sender suchte daher ein Gespräch mit der Familie, die sich mit der Ausstrahlung der Folgen einverstanden erklärte. Die Eltern Schlössers sagten, dass sie sich freuen, ihren Sohn noch einmal als Makler bei "mieten, kaufen, wohnen" sehen zu können.

sr  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.