Schauspieler über seinen "Tatort"

Schweiger: "Eine Revolution"

+
Til Schweiger

München - Til Schweiger trommelt für seinen Tatort, der am 10. März Premiere im Ersten hat. „Mit unserem Tatort ist uns im deutschen Fernsehen etwas völlig Neuartiges geglückt“, findet er.

Der Schauspieler schwärmt von seinem Tatort in einem Interview mit Spiegel online. Man habe mit dem Erzählmuster gebrochen. „In der Regel gibt es am Anfang eine Leiche, dann wird ermittelt, wer war der Täter? Bei uns gibt es gleich zu Anfang drei Tote“, so Schweiger.

In einem Akt der Selbstverteidigung erschieße Tschiller, so der Rollenname des Kommissars, eine Bande von Mädchenhändlern. „Drei Tote in den ersten Minuten, das ist eine Revolution. Ich als Zuschauer will so etwas sehen“, erklärt der 49-Jährige.

tz

Die 20 Tatort-Teams im Überblick

Die Tatort-Teams im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.