"TMZ": Charlie Sheen will sein TV-Begräbnis feiern

+
Charlie Sheen

New York - Charlie Sheen will seinen Filmtod bei sich zu Hause feiern. Der Internetdienst “TMZ“ zitierte den gefeuerten Star der Erfolgsserie “Two and a Half Men“ am Samstag mit den Worten:

“Ich werde meine gestellte Beisetzung und die Trauer meiner gestellten Ex-Geliebten in meinem echten Heimkino zusammen mit meinen echten Freundinnen verfolgen.“

Damit scheint sich zu bestätigen, was amerikanische Medien seit Wochen spekulierten:

Charlie wird zum Auftakt der neuen Staffel von “Two and a Half Men“ am 19. September den Filmtod sterben

und mit einer Begräbnisszene verabschiedet. Der Internetdienst hatte schon am Freitag Fotos vorgestellt, die eine nachgestellte Bestattung im Studio der auch in Deutschland erfolgreichen Serie dokumentieren sollten.

Die Bilder zeigen ein dunkles Ambiente wie in einer Kirche oder bei einem Bestatter. Schauspieler sind ebenso wenig zu sehen wie ein Sarg, dafür aber für Trauerfeiern typische Blumengebinde. Und: Vorn hängt ein Kleiderständer, daran ein Bowlinghemd und eine kurze Hose - genau so, wie Charlie Sheen sie in mehr als 150 Folgen getragen hatte.

Klar ist bisher nur: Sheen, Erfolgsgarant in acht Staffeln, wird künftig nicht mehr dabei sein. Der 45-Jährige hatte immer wieder mit Alkohol-, Drogen- und Sexeskapaden Schlagzeilen gemacht, zum Schluss aber mit wüsten Beschimpfungen gegen Produzent Chuck Lorre den Bogen überspannt. Im März wurde er gefeuert und soll von Ashton Kutcher (“Die wilden Siebziger“) ersetzt werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.