Traumquote für Bolt - Steinmeier unter 5 Prozent 

+
Die RTL-Sendung mit SPD-Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier wollten am Sonntagabend nur 0,81 Millionen Zuschauer sehen.

Hamburg - Der 100-Meter-Läufer Usain Bolt hat dem ZDF am Sonntag eine Traumquote beschert. Eine enttäuschende Quote gab es für den Kanzlerkandidaten Frank-Walter Steinmeier auf RTL.

Gegen 21.45 Uhr schalteten nach Angaben des Marktforschungsinstituts Media Control in Baden-Baden 9,92 Millionen Zuschauer (Marktanteil: 33,4 Prozent) ein, als der Jamaikaner Usain Bolt der Konkurrenz davonlief. Durchschnittlich interessierten sich am zweiten Tag der Leichtathletik-WM in Berlin ab 20.15 Uhr 5,82 Millionen Menschen (20,4 Prozent) beim ZDF für die Wettkämpfe.

Zeitgleich schalteten 6,11 Millionen Zuschauer (21,4 Prozent) den ARD-“Tatort“ mit dem Titel “Der Tote vom Straßenrand“, eine Wiederholung von 2007, ein. Die RTL-Komödie “Die Super-Ex“ sahen 3,01 Millionen Menschen (10,6 Prozent), die Sat.1-Krimiserie “Navy CIS“ 2,03 Millionen (7,3 Prozent), den ProSieben-Erotikthriller “Verführung einer Fremden“ 1,85 Millionen (6,5 Prozent) und “Das perfekte Promi-Dinner“ auf Vox 1,72 Millionen (6,4 Prozent).

Eine enttäuschende Quote gab es für Angela Merkels Herausforderer Frank-Walter Steinmeier (SPD) auf RTL. Die 75-Minuten-Sendung “Wir wählen: Zuschauer fragen - Frank-Walter Steinmeier antwortet“ erreichte ab 22.05 Uhr auf RTL lediglich 0,81 Millionen Zuschauer, was einem Marktanteil von 4,0 Prozent entsprach. 

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.