Neue Show auf Pro 7

TV-Kritik: "Match Factor" als peinlicher Softporno

Kandidat Felix (27) Foto: pro 7

Die neue Dating-Show „Match Factor" auf Pro 7 versprach ein interessantes Format, endete aber jugendlich albern mit lauter Anspielungen auf Sex, findet Kritiker Tobias Schulte.

Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne“ mit diesem vielversprechenden Satz begann das neue Format „Match Factor“ auf Pro 7. Doch was nach Romanze klingt, entwickelte sich schnell zum peinlichen Softporno. Um Kandidat Felix (27 und Vater) buhlen 14 Frauen, wobei die Hälfte nach einem Partnerschaftstest sehr gut zu ihm passt (Top-Match) und die andere Hälfte gar nicht (No-Match). Ob seine Auserwählte ein Top- oder No-Match ist, erfährt der Kandidat erst, nachdem er sich für eine Frau entschieden hat. Die Zuschauer hingegen sind eingeweiht.

Dieser Zwiespalt zwischen Bauchgefühl und Wissenschaft sowie ganz interessante Spielideen, zum Beispiel an die Dating-Plattform Tinder angelehnt, schafften es aber weder Spannung aufzubauen, noch zu unterhalten. Ganz im Gegenteil: Als im dritten Studiospiel die „Girls“, wie sie nur genannt werden, für Felix tanzen müssen, wird es richtig peinlich. Einige der Frauen lassen sich wie im Softporno gehen, um ihn heiß zu machen. „Tanzen ist Sex“ und Sex sei wichtig für die Partnerschaft, heißt es. Wer in der Sendung bis dahin von Anspielungen auf Sex noch nicht genug hatte, kam beim vierten Spiel voll auf seine Kosten. Felix soll sich in einem Bett liegend mit den drei übrig gebliebenen Kandidatinnen über private Dinge unterhalten und schon mal etwas an die Wäsche gehen. Plumpe Andeutungen („Das ist Match-Factor: Ein Mann, eine Frau, ein Bett und schon passiert’s“ ) und flache Sprüche der Kandidaten lassen die Show einfach nur albern wirken.

Dass dabei und im Finale wirklich schöne private Momente herauskamen, konnte verwundern, man nahm es der Sendung aber nicht mehr ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.