"Ich finde das ganz scheußlich"

Ina Müller ledert gegen RTL-Kuppelshows

+
Ina Müller findet "Bauer sucht Frau" nach eigener Aussage "echt schlimm".

Hamburg - Die Fernseh-Moderatorin Ina Müller erträgt Sendungen wie „Schwiegertochter gesucht“ und „Bauer sucht Frau“ nicht. Die Bauern in ihrer Heimat seien die schäfsten Typen überhaupt.

Update vom 13. November 2017: Die neue Staffel der Kuppel-Show mit Inka Bause läuft. Wir haben bereits zusammengefasst, wie Sie die neuen Folgen von "Bauer sucht Frau" 2017 live im TV und Live-Stream sehen können. Und: Wir bieten Porträts der 12 neuen Bauern.

„Ich finde das ganz scheußlich“, sagte Müller am Montag bei einer Veranstaltung in Hamburg. „Ich finde, dass diese Sendung abgeschafft gehört“, sagte sie über das Schwiegertochter-Format von RTL. Als „echt schlimm“ bezeichnete die Moderatorin („Inas Nacht“) die ebenfalls bei RTL laufende Sendung „Bauer sucht Frau“.

Müller stand selbst für die 2005 erstmals ausgestrahlte Sendung „Land und Liebe“ vor der Kamera, in der die Norddeutsche den NDR-Zuschauern Singles vom Lande präsentierte. Doch „Bauer sucht Frau“ findet bei ihr als Bauerntochter keine Gnade: „Dass mein Familienstand so dargestellt wird, finde ich ganz schrecklich. So sind Bauern nicht“, meinte sie. „Unsere Bauern bei uns im Dorf sind die schärfsten Typen überhaupt. Das sind alles schlaue, hübsche Jungs.“

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.