Karneval schlägt Krimi

TV-Quoten: Es geht doch nichts über „Mainz bleibt Mainz ... “

+
Fastnachts-Fernsehsitzung "Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht" mit hohem Besuch: Frank Brunswig gestikuliert als als US-Präsident Donald Trump bei seiner Büttenrede.

Berlin - Dem Fernsehpublikum war auch am Freitagabend mehr nach Karneval zumute als nach Krimi oder Show. Quotensieger wurde mit weitem Abstand das Erste mit „Mainz bleibt Mainz, wie es singt und lacht“.

6,73 Millionen Menschen sahen bei der Karnevalssendung zu - ein Marktanteil von 24,1 Prozent. Als sichere Bank erwies sich zur Hauptsendezeit ab 20.15 Uhr einmal mehr die ZDF-Krimiserie „Der Alte“ mit 4,95 Millionen Zuschauern (15,3 Prozent).

Weniger gut lief es für die Vorsendung zur zehnten Staffel von „Let's Dance“: Nur 3,65 Millionen (11,9 Prozent) verfolgten die RTL-Live-Show mit der Bekanntgabe der Paarungen. Den Actionfilm „Storm Hunters“ bei ProSieben verfolgten 1,99 Millionen Zuschauer (6,2 Prozent), bei den „Ghostbusters“ bei RTL II waren es 1,32 Millionen (4,2 Prozent).

Gar nicht gut lief es für die zweite Ausgabe der Show „So tickt der Mensch“: Lediglich 1,02 Millionen (3,2 Prozent) interessierten sich für das Sat.1-Format, bei dem es in teils skurrilen Experimenten darum geht, das Verhalten von Menschen zu ergründen.

Die Krimiserie „Detective Laura Diamond“ bei Kabel eins sahen 860 000 Zuschauer (2,7 Prozent). Vox erreichte am Abend mit „Das perfekte Dinner“ 1,48 Millionen Zuschauer (5,6 Prozent).

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.