Darum ist das Dschungelcamp so toll

Ulrich Matthes: IBES ist "hochtheatrale Angelegenheit"

+
Ulrich Matthes ist ein Fan der RTL-Show "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"

Berlin - Ulrich Matthes ("Der Untergang") hält das Dschungelcamp für eine absolut gelungene Form von Unterhaltung. Er erklärt, warum es sich bei der Show um eine "hochtheatrale Angelegenheit" handelt.

Der Film- und Theaterschauspieler Ulrich Matthes ist Fan des RTL-Dschungelcamps. Für ihn zählt die Show „zu den absolut gelungenen Formen von Unterhaltung“, wie der 55-Jährige („Der Untergang“) der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ sagte. Die Sendung sei eine „hochtheatrale Angelegenheit“ mit verteilten Rollen. Wenn diese durch interessante Persönlichkeiten aufgeladen würden, werde aus dem Spiel ein Psychodrama.

Matthes lobte auch die Moderatoren und „die Art, wie die die Sendung und sich selbst ironisieren (...).“ Er verfolge die Show, „aber unregelmäßig“. Geplanter Starttermin des Dschungelcamps „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“ mit den Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich ist Freitag (16. Januar). Mit dabei im australischen Regenwald ist unter anderem „Glücksrad“-Buchstabenfee Maren Gilzer.

Dschungelcamp 2015: Alle Kandidaten - die offiziellen Bilder

Dschungelcamp 2015: Alle Kandidaten - die offiziellen Bilder

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.