Er schönte eine Irak-Krieg-Story

US-Moderator nach Lügen- Geschichte gefeuert

+
Brian Williams hat eine Irak-Krieg-Story geschönt und wurde dafür nun suspendiert.

New York - Brian Williams, US-Nachrichtenmoderator bei NBC, ist für eine Story im Irak-Krieg ausgezeichnet worden. Jetzt kam heraus, dass die Geschichte geschönt wurde. Williams wurde suspendiert.

Der wegen einer geschönten Story über seinen Einsatz im Irak-Krieg in die Kritik geratene US-Nachrichtenmoderator Brian Williams ist für ein halbes Jahr suspendiert worden. Der Sender NBC teilte am Dienstag mit, Williams werde für sechs Monate beurlaubt und bekomme in dieser Zeit auch kein Geld. Die Maßnahme gelte "ab sofort", hieß es. Williams selbst wurde demnach vor der Verkündung der Entscheidung des Senders benachrichtigt.

Williams hatte in der vergangenen Woche eingestanden, dass eine von ihm mehrfach im Fernsehen erzählte Anekdote, wonach sein Hubschrauber 2003 im Irak unter Beschuss kam, nicht der Wahrheit entspricht. Vor laufender Kamera erklärte er, bei seinen Erinnerungen an die Ereignisse vor zwölf Jahren sei ihm "ein Fehler unterlaufen". Nicht sein Hubschrauber sei beschossen worden, sondern ein vor ihm fliegender Helikopter.

NBC: "Schritt angemessen"

NBC leitete daraufhin am Freitag interne Ermittlungen gegen den 55-Jährigen ein. Williams selbst erklärte dann am Wochenende, er werde seine Sendung "NBC Nightly News" in den kommenden Tagen nicht selbst moderieren.

Zu der Suspendierung erklärte der Sender am Dienstag, dies sei eine "sehr schwere Entscheidung" gewesen und es gebe sicher einige, die damit nicht einverstanden seien. "Wir glauben aber, dass der Schritt angemessen und verhältnismäßig ist."

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.