Gerüchte um Daily Soap

Doch kein Aus für "Verbotene Liebe"?

+
Im vergangenen Jahr wurde die Kult-Serie "Verbotene Liebe" 18. Sollte sie weiterlaufen, könnte sie nächstes Jahr ein rundes Jubiläum feiern.

Düsseldorf - Die Fans der "Verbotene Liebe" schöpfen neue Hoffnung: Nach wochenlangen Spekulationen über die ARD-Daily Soap gibt es Hinweise darauf, dass die Vorabendserie doch nicht eingestellt wird.

Wie Bild.de am Dienstag berichtete, plant die ARD ihre Daily Soap "Verbotene Liebe" nun doch nicht ganz aus dem TV-Programm zu verbannen. Ein Insider soll dem Blatt verraten haben, dass die Sendung künftig einmal wöchentlich, nämlich jeden Freitag um 18:50 Uhr ausgestrahlt werden soll.

Zuvor hatte die ARD die Einstellung der Serie bekanntgegeben - zu Gunsten von Jörg Pilawas "Quizduell". Fans - unter ihnen auch Autorin Elke Heidenreich - liefen Sturm gegen diese Entscheidung.

Ein Sprecher der ARD bestätigte am Dienstag gegenüber merkur-online.de  und tz.de, dass es derzeit Überlegungen gebe, die Serie künftig nicht mehr täglich auszustrahlen. Nähere Informationen über die Zukunft der Daily Soap sollen im Laufe Woche bekanntgegeben werden.

Bild.de hatte unter Berufung auf einen Insider berichtet, dass es Pläne gebe, die Serie umzustrukturieren und künftig aufwendiger zu produzieren. Welche Schauspieler in Zukunft noch zu sehen sein werden, sei bislang aber völlig unbekannt.

Ein Testlauf des neuen Konzepts der "Verbotene Liebe" ist laut dem Blatt von Februar bis Ende Juni geplant. Sollten die Fans ihrer Lieblingsserie weiterhin treu bleiben, kann die kultige Daily Soap nächstes Jahr ihren 20. Geburtstag feiern.

vin

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.