Wöchentliche Sendung

ZDF verliert Joko und Klaas an ProSieben

+
Joko und Klaas gehen ab 2013 bei ProSieben auf Sendung

München/Mainz - Das ZDF verliert das Moderatoren-Duo Joko Winterscheidt (33) und Klaas Heufer-Umlauf (29) an ProSieben. Die Meldung wurde von beiden Sendern bestätigt.

Beide Sender bestätigten am Sonntag einen entsprechenden Bericht des „Spiegels“. „Für das Frühjahr 2013 arbeiten die beiden gemeinsam mit dem Sender an einer wöchentlichen Sendung“, teilte ProSieben mit. Die beiden hätten einen Exklusivvertrag unterschrieben. „Wir haben uns viel vorgenommen, aber das heißt ja erst mal nix“, sagten die Moderatoren nach Senderangaben. „Getreu unserem Motto - lachend in die Kettensäge - schlagen wir ein neues Kapitel im großen Atlas des Wahnsinns auf.“

Ihre wöchentliche Show „neoParadise“ beim Digitalkanal ZDFneo geben sie auf. „Das ZDF bedauert den Weggang von Joko Winterscheidt und Klaas Heufer-Umlauf“, hieß es aus Mainz. Nach dem Ende der dritten „neoParadise“-Staffel Anfang des neuen Jahres sei Schluss. „Wir wünschen ihnen viel Erfolg für die zukünftigen Projekte.“ Joko und Klaas waren zeitweise sogar als Nachfolger von Thomas Gottschalk bei „Wetten, dass...“ im Gespräch.

Bei der privaten Konkurrenz von ProSieben soll es neben dem neuen wöchentlichen Format auch neue Folgen von „Joko gegen Klaas - Das Duell um die Welt“ und weitere Shows geben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.