Schadensersatz nach Nickerchen

Verpennter Sport-Fan fordert Millionen 

New York - Das Spiel war wohl langweilig, sonst wäre ein Baseball-Fan nicht währenddessen im Stadion eingeschlafen. Ein TV-Sender fand das lustig - doch der Mann zeigt sich humorlos - und gierig.

Nachdem sein Stadion-Nickerchen während eines Baseball-Spiels in New York live im Fernsehen zu sehen war, verlangt ein Fan nun zehn Millionen Dollar (etwa 7,4 Millionen Euro) Schadenersatz. Der Mann habe den Sportsender ESPN, den US-Baseballverband und die Mannschaft der New York Yankees verklagt, berichtete die „New York Times“ am Dienstag. Er gebe an, dass die ESPN-Kommentatoren sich während seines live übertragenen Schläfchens beim Spiel der New York Yankees gegen die Boston Red Sox Mitte April über ihn lustig gemacht und ihn beleidigt hätten. Das habe seinen Ruf ruiniert und ihm seelische Qualen zugefügt.

„Es war keine schöne Situation“, sagte die Mutter des Klägers, deren Sohn sich nach ihren Angaben derzeit nicht in den USA aufhält, der „New York Times“. „Er war sehr unglücklich. Überall, wo er danach aufgetaucht ist, haben sich die Menschen über ihn lustig gemacht.“ ESPN, die Baseballliga und die Yankees wollten sich zunächst nicht zu den Vorwürfen äußern. Ob die Klage vor Gericht verhandelt wird, war zunächst noch nicht klar.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.