"The Voice": Stefan heult sich auf Facebook aus

+
Stefan Zielasko fegte die Jury mit seinem Auftritt von den Stühlen

Berlin - Lügner oder nur Opfer der Umstände? Auf jeden Fall muss "Voice of Germany"-Kandidat Stefan Zielasko einige Kritik ertragen. Auf "Facebook" klagt der Lehrer sein Leid. 

"Es bricht mir das Herz", schrieb Stefan Zielasko am Sonntag auf seiner Facebook-Seite. Der Grund: Am nächsten Tag war er auf der Titelseite der "Bild"-Zeitung. "Dort werde ich als Lügner deklassiert", heißt es weiter. "Es ist eine sehr traurige Maschinerie, die da in Gang gesetzt wird."

Wer die Sendung gesehen hatte, für den schien die Sache klar: Stefan Zielasko verdrehte mit seiner Stimme der gesamten Jury Nena, Rea Garvey, The Hoss Boss und Xavier Naidoo den Sessel. Alle Coaches wollten den 31-Jährigen in ihrem Team. So weit, so gut. Nun aber folgte der verhängnisvolle Dialog. Der Lehrer gab an, keine Bühnenerfahrung zu haben. Rea Garvey hakt nach, wo Stefan Zielasko denn sonst so singt. Nur in Karaoke-Bars gibt Stefan an.

Kein Wort davon, dass der 31-Jährige bereits bei der Casting-Show "Popstars" mitgemacht und sogar fast in die damalige Band gekommen war. Die Casting-Show-Fans hatten den Lehrer aber erkannt und bald machte sich in der Internet-Community Empörung breit. Hatte der Sänger die Jury absichtlich getäuscht? Denn die anderen Kandidaten hatten aus ihrer teilweise sehr bewegten Vergangenheit kein Geheimnis gemacht.

The Voice of Germany: Bilder der ersten Blind Auditions

"The Voice of Germany" - Bilder der ersten Blind Auditions

ProSieben nahm Stefan Zielasko sofort in Schutz: Seine Casting-Vergangenheit hätte er sehr wohl gegenüber der Jury zugegeben. Diese Sequenzen seien aber dem Schnitt zum Opfer gefallen. Und der Lehrer schreibt auf Facebook:  "Ich habe 2004 an der Castingshow Popstars teilgenommen. Es war eine nette Erfahrung. Aber gilt die Teilnahme an einem Casting als Bühnenerfahrung? Das soll mal jetzt jeder schön für sich entscheiden."

Auf jeden Fall ist die Diskussion für den Kandidaten von großem Nachteil. Denn in der Gunst der Zuschauer, die letztendlich über den Gewinner entscheiden, ist der Moerser Lehrer gefallen. Nun wird sich zeigen, ob er die Sympathien im Laufe der Show zurückgewinnen kann.

sr

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.