Waldmar Hartmann sächselt gerne

+
"Waldi" Hartmann vor dem zukünftigen Domizil seiner Sendung am Bayerischen Bahnhof in Leipzig

Leipzig - Sächsisch ist angeblich der unsexieste deutsche Dialekt. Waldemar Hartmann (64) findet das überhaupt nicht. Er hat sogar seinen Anrufbeantworter auf Sächsisch besprochen.

"Das verwirrt manche. Aber mir gefällt's“, sagte das bayerische Moderatoren-Urgestein der „Bild“-Zeitung am Donnerstag. Hartmann moderiert seine ARD-Sendung „Waldis Club“ seit rund einem Jahr aus Leipzig, derzeit plaudert er mit Promis über die Spiele der Fußball-EM. Für die Sachsen-Metropole hat Hartmann nur lobende Worte. „Ich fühl' mich hier wohl, schwärme laut für Leipzig.“ Bislang wohne er im Hotel, aber er suche nach einer Zweitwohnung.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.