Webserie jetzt auch beim ZDF: Findelkind mischt Nazi-WG auf

Kai Stahl und Thomas Braun mit der sechsjährigen Lara: Vincent Krüger (von links), Nomie Lane Tucker und Edin Hasanovic sind die Hauptdarsteller in „Familie Braun“. Foto: zdf

Mit Humor versucht die Webserie „Familie Braun" ein Zeichen gegen Rechts zu setzten. Erst war die Sendung auf Youtube zu sehen, jetzt zeigt das ZDF sie auch im Abendprogramm.

Nun strahlt das ZDF die Internetserie „Familie Braun“ auch im Fernsehen aus. Das Thema: Fremdenhass und Rechtsradikalismus. Wer an dieser Stelle aber einen ernsten Spielfilm erwartet, wird enttäuscht, denn es ist eine eigensinnige Dramedy-Serie, mit komischen und ernsten Momenten.

„Wer ist das?“, fragt das dunkelhäutige Mädchen und zeigt auf das übergroße Poster einer Männersilhouette. „Das ist Adolf Hitler!“, sagt der Nazi. Warum der so traurig gucke, will die Sechsjährige wissen. „Der Führer guckt nicht traurig! Der guckt nachdenklich. Hat sehr viel nachgedacht, früher über Deutschland!“ Solche Dialoge gibt es halt, wenn Ballerinas auf Springerstiefel treffen.

Die Folgen der Webserie „Familie Braun“ finden sich seit dem 5. Februar sowohl in der ZDF-Mediathek als auch auf dem Videoportal Youtube. Seit Anfang Februar wurde die erste Episode fast 60 000 Mal angeklickt. Die Kommentare reichen von „geiles Konzept“, „interessant“ und „sehr originell“ bis „verstörend ... gut“. Einige fragen: „Warum so kurz, der Stoff könnte ein abendfüllender Spielfilm werden.“

Hinter dem Projekt steht das ZDF-Formatlabor Quantum des Kleinen Fernsehspiels. Autor Manuel Meimberg und Regisseur Maurice Hübner erzählen in insgesamt acht jeweils sechsminütigen Folgen von der Nazi-WG, bestückt mit Kai Stahl (Vincent Krüger) und Thomas Braun (Edin Hasanovic). Stahl und Braun sind alles andere als gefährlich, sondern kommen als zwei Dumpfbacken daher, die sich als Videoblogger versuchen.

Eines Tages steht eine Frau aus Eritrea vor der Tür und gibt die sechsjährige Lara (Nomie Lane Tucker) ab: Sie sei Brauns Tochter, das Ergebnis eines One-Night-Stands. Lara ist im Unterschied zu den beiden Nazis ziemlich klug, weshalb die beiden rechten Vollpfosten bald viel dazulernen.

Die Webserie wird in Doppelfolgen wöchentlich am Freitagabend ab 23 Uhr ausgestrahlt. Am Dienstag, 16. Februar, 0.15 Uhr, sendet das ZDF alle Teile am Stück. (cge)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.