Sie kriegen eine zweite Chance

"Wer wird Millionär?"-Ausgabe für Pechvögel 

Köln - Ob an der 200-Euro-Frage gescheitert oder einen falschen Tipp vom Telefonjoker bekommen: Die Liste der Unglücksraben bei "Wer wird Millionär?" ist lang. Fünf dürfen nun nochmal ran.

Günther Jauch kommt aus der Sommerpause zurück - und gibt Pechvögeln auf RTL eine zweite Chance. Zum Start der neuen Staffel von „Wer wird Millionär?“ präsentiert der Quizmaster am Montag, 29. August, und Freitag, 2. September (jeweils 20.15 Uhr), ein „Pechvögel-Special“. Am Montag sollen es fünf ehemalige Kandidaten, die beim Spiel um die Million Pech hatten, noch einmal probieren dürfen, teilte RTL am Donnerstag in Köln mit. In einer Doppelfolge am Freitag spielen dann drei Menschen, die im Leben kein Glück hatten oder im entscheidenden Moment am falschen Ort waren, um die Million.

Eine zweite Chance in der Montags-Show bekommt Serdar Bulat (28). Der Politikstudent aus Berlin scheiterte im Mai schon bei der 200-Euro-Frage und ging ohne einen Cent nach Hause. Der Arzt im Ruhestand Friedrich-Wilhelm Elstermann von Elster (71) verließ sich 2014 auf einen Zusatzjoker, der eine falsche Antwort gab. Dadurch waren 124 000 Euro verloren. Daniela Wartini (32) aus Vierkirchen traute sich nicht, ihre Joker einzusetzen und musste 2009 mit nur 500 Euro gehen. Julian Groenwoldt (37) aus Ahrensberg hat sich hundertfach beworben und flog schon vier Mal aus der Auswahlrunde. Und Johannes Schelle (41) aus Tegernsee ließ sich 2013 bei der 8000-Euro-Frage durch das Publikum und den Zusatzjoker zu einer falschen Antwort verleiten.

dpa

Übrigens: Hätten Sie diese kniffligen 50-Euro-Fragen beantworten können?

Erste 1000 Folgen "Wer wird Millionär": Das waren die 1-Million-Fragen

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.